1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Liebe Senioren, lasst die Haustür zu!

Liebe Senioren, lasst die Haustür zu!

Homann.jpg
Kommentar Von Cordula Homann
10.01.2019

Das neue Präventionsprojekt von Polizei und Rotem Kreuz im Landkreis Dillingen ist überaus sinnvoll.

Das Polizeipräsidium Schwaben Nord hat auf seine Facebook-Seite ein Video gestellt: „Sei auch mal härter – so wie Oma Berta.“ Die resolute Frau, die keinen ins Haus lässt und auch nicht auf trickreiche Telefonate hereinfällt, soll vor allem Kinder und Enkel von Senioren dafür sensibilisieren, welche Gefahren lauern können. Es ist dramatisch, dass immer mehr ältere Menschen Opfer von Betrügern werden. Ihr ganzes Vermögen opfern, weil ihnen ein Wildfremder eine Lüge so glaubwürdig erzählt hat, dass sie darauf hereingefallen sind. Dabei wollten sie nur helfen.

Schon länger schult die Polizei Bank-Mitarbeiter. Ein Senior, der plötzlich sein komplettes Sparbuch räumen will, sollte die Menschen am Schalter stutzig machen. Was steckt dahinter?

Im Landkreis Dillingen geht die Präventionsarbeit jetzt noch ein Stück weiter. Über das BRK will Kriminalhauptkommissarin noch wesentlich mehr Menschen für das Thema sensibilisieren.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Dunkelziffer ist noch viel höher

Die Zahlen beweisen, wie erschreckend oft Senioren Opfer werden – und dabei, so wird vermutet, sei die Dunkelziffer der Betrugsfälle noch viel, viel höher. Aber natürlich schämt man sich, wenn man auf einen Betrüger hereinfällt – und dann auch noch die ganzen Ersparnisse weg sind. Deswegen kann man dem Projekt „Betrug und Diebstahl zum Nachteil von Senioren“ (den Bericht lesen Sie hier) nur viel Erfolg wünschen, nicht nur im Landkreis Dillingen, sondern auch darüber hinaus. Auch wenn Polizeipräsident Michael Schwalm weiß: Wenn man diesen skrupellosen Menschen das Handwerk legt, denken sie sich etwas Neues aus.

Aber auch dann gilt: Bei unangemeldeten Besuchen bleibt die Haustür zu. Niemand bekommt einfach so Bargeld von uns. Und man kann kein Gewinnspiel gewonnen haben, wenn man nicht daran teilgenommen hat. Und wenn Sie auch nur den leisen Verdacht haben, dass das am Telefon nicht ihr erkälteter Patensohn ist, der sie um Hilfe bittet – legen Sie auf und rufen Sie die Polizei an.

Bächingerin hat angeblich gewonnen

Trickbetrüger in Dillingen und Wertingen unterwegs

Anrufer wollen Senioren austricksen

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Umweltschützer sorgen sich um den hohen Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln auf dem Feld. Foto: Patrick Pleul
Haunsheim

Umweltschutz: Haunsheim hat hohe Ziele

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen