Feier

27.05.2019

Maiandacht mit Tanz

Im Vordergrund die Kommunionkinder, die an der Maiandacht des katholischen Frauenbundes Blindheim teilnahmen. Im Hintergrund das Organisationsteam der Veranstaltung.
Bild: Jürgen Leinweber

Bei Frauenbund-Veranstaltung in Blindheim werden auch blaue Schals überreicht

„Blühendes Leben – Maria“, das Thema der Maiandacht des Blindheimer Frauenbundes wurde nicht nur musikalisch vertieft durch das Lied „Im Maien hebt die Schöpfung an“ des Kantorenchors, welcher die musikalische Gestaltung übernommen hatte, sondern auch durch die von den Kommunionkindern bei ihren Fürbitten zum Altar gebrachten Blumen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Nach dem traditionellen Abschluss der Andacht an der Lourdes-Grotte ging es zur Feier in den Gasthof „Zum Kreuz“. Dort eröffneten die „Maitanzkinder“ unter Leitung von Maria und Manuela Kapfer das Programm mit drei schwungvollen Tänzen, bevor die zahlreichen Besucherinnen gemeinsam Mailieder anstimmten, am Klavier begleitet von Kerstin Kindl-Öfele. Sie übernahm auch die musikalische Begleitung des Frauenensembles des Gesangvereins beim gelungenen Vortrag von frühlingshaften und heimatlichen Klängen, unter der Leitung von Dirigent Georg Haas. Anita Mayer sorgte mit lustigen Gedichten in schwäbischer Mundart für eine passende Überleitung zwischen den Musikstücken. Die ehemaligen Vorstandsmitglieder, Angela Schwager und Erika Öfele, konnten sich danach über die Verleihung der silbernen Frauenbund-Ehrennadel für achtjährige erfolgreiche Mitarbeit im Vorstandsteam freuen, während den neuen Teammitgliedern Claudia Frank, Lidia Glas und Elke Seiler (Sabrina Walenta war verhindert) als offizielles Zeichen der Zugehörigkeit blaue Frauenbundschals überreicht wurden. Mit Fotos der zahlreichen Veranstaltungen aus dem vergangenen Frauenbundjahr, vorgeführt von Angelika Geis, wurde der unterhaltsame Abend beendet. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren