Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Mehrere Unfälle binnen weniger Minuten im Landkreis

Landkreis Dillingen

09.01.2019

Mehrere Unfälle binnen weniger Minuten im Landkreis

Auch schneeglatter Fahrbahn rutschen mehrere Autos am Mittwoch ineinander.
Bild: Christian Mühlhause, Symbolbild

Lastwagen sind liegengeblieben, Autos zusammengeprallt. Die Dillinger Polizei war am Mittwochmorgen im Dauereinsatz.

Im Bereich der Dillinger Polizei hat es am Mittwochmorgen sechs Unfälle gegeben, zudem blieben auf der Kreisstraße DLG 35 zwischen Wittislingen und dem Bachtal, sowie auf der B 16 bei Höchstädt mehrere Lastwagen auf der schneeglatten Fahrbahn liegen.

Um 7 Uhr rutschte nach Angaben der Polizei ein Omnibus auf der Forststraße bei Zöschingen an der Einmündung zur Wehrstraße auf spiegelglatter Fahrbahn in eine Leitplanke. Hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 1500 Euro.

Unfälle in Lauingen, Eppisburg, Dillingen

Fast zeitgleich kam es in Lauingen auf der Kreisstraße DLG 7 bei Frauenriedhausen zu einem Auffahrunfall, als die Fahrerin eines Toyotas auf einen vor ihr abbremsenden Opel auffuhr. Die Unfallverursacherin konnte auf Grund der schneeglatten Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig bremsen, es entstand ein Sachschaden von etwa 800 Euro.

Eine 18-jährige Autofahrerin war um 7.25 Uhr in Eppisburg auf der Ritter-von-Eppo-Straße in Richtung Binswangen unterwegs. Auf Grund spiegelglatter Fahrbahn und Gefälle rutschte ihr Pkw dabei in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. Beide Unfallbeteiligte blieben unverletzt, allerdings waren ihre Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 18 000 Euro.

Ein Unfall, vier defekte Autos

Auf der Staatsstraße 2025 kam es um 7.30 Uhr kurz vor dem Kreisverkehr zur B 16 bei Hausen zu einem Auffahrunfall mit vier Pkws, nachdem eine Frau mit ihrem VW Polo auf Grund schneeglatter Fahrbahn leicht nach rechts von der Fahrbahn abkam. Eine hinter ihr fahrende 50- jährige Ford-Fahrerin konnte ihr Fahrzeug noch rechtzeitig dahinter zum Stehen bringen – allerdings rutschte eine 18-Jährige mit ihrem Fiat auf den Ford und schob diesen auf den VW Polo. Eine nachfolgende 57-Jährige fuhr mit ihrem Peugeot auf den Fiat und schob diesen auf die beiden anderen Unfallfahrzeuge. Alle Autofahrerinnen blieben unverletzt, allerdings entstand ein Sachschaden von rund 7000 Euro an den Fahrzeugen.

Achtung, mit Sommerreifen fahren ist nicht erlaubt!

In der Dillinger Straße in Lauingen prallte um 7.50 Uhr ein Auto in einen vor ihm bremsenden Omnibus. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 8000 Euro. Fünf Minuten vorher rutschte in der Oberen Hauptstraße in Hausen ein Auto in ein anderes. Schaden: 700 Euro.

Die Polizei appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, zu prüfen, ob ihre Fahrzeuge die erforderliche Bereifung besitzen. Fahrzeuge mit Sommerbereifung dürfen bei winterlichen Verhältnissen nicht geführt werden. Außerdem müsse dafür gesorgt werden, dass die Sicht durch die Scheiben und die Beleuchtung nicht beeinträchtigt ist.

Was man bei diesem Wetter beachten sollte erfahren Sie in diesem Artikel: Damit bei Glätte alles glattgeht

Weitere Polizeimeldungen aus der Region:

Warnhofen: Eine junge Frau will helfen. Dann wird ihr Wagen angefahren

Dillingen-Hausen: Mitten in der Nacht fängt ein Auto an zu brennen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren