Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Mit Gefahren umgehen lernen

Sicherheit

17.04.2015

Mit Gefahren umgehen lernen

Lennox Feller, Teresa Zuther und Johannes Döhnel üben beim Eigenschutzseminar, wie man sich wehren kann, wenn man von Größeren bedrängt wird. Polizeibeamter Klaus Kratzer leitete im Hintergrund das Rollenspiel an.
Bild: Schule

Eigenschutzseminar an der Grundschule Wittislingen

14 Grundschüler der Wittislinger Schule lernten an einem Samstagvormittag, dass man in Gefahrensituationen weder kopflos noch aggressiv reagieren sollte, sondern überlegtes Handeln gefragt ist. Der Experte Klaus Kratzer, Jugendbeamter bei der Polizei in Augsburg, ging bei seinem Konzept des Selbstbehauptungstrainings nach dem Motto „vom Leichten zum Schweren“ vor. Den Mädchen und Jungen wurde die Möglichkeit gegeben, zunächst scheinbar leicht lösbare Situationen aus dem Alltag zu üben: z. B. Anstehen beim Bäcker, Durchsetzen gegen Drängler, Führen von Telefongesprächen mit Fremden. Erst danach ging es um Schwierigeres: Was kann man tun, wenn man von Fremden angesprochen wird? Wie kann man Gruppendruck aushalten? Wann ist es wichtig, deutlich „Nein“ zu sagen? Dabei wurde explizit jeweils auf die Bedeutung der Körpersprache, Mimik und Gestik eingegangen. Freude und Spaß am Training kamen an diesem Vormittag auch nicht zu kurz.

Dankbar waren die Kinder über das Angebot des Elternbeirats, die eine Brotzeit mit Getränken für sie organisierten. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren