Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Mit dem Same-Konzern blüht der Standort Lauingen auf

Mit dem Same-Konzern blüht der Standort Lauingen auf

Kommentar Von Berthold Veh
13.02.2021

Plus Als der norditalienische Same vor gut einem Vierteljahrhundert die Marke Deutz-Fahr von der Firma KHD kaufte, gab es vor Ort einige Bedenken. Der Einstieg des SDF-Konzerns war aber ein Glücksfall für Lauingen.

Das sind zur Abwechslung Nachrichten, die Mut machen. Nach einem kurzen Corona-Lockdown im vergangenen Jahr läuft die Produktion bei Same Deutz-Fahr in Lauingen wieder auf Hochtouren. In Deutschland, einem Schlüsselmarkt für den Traktorenhersteller, hat das Unternehmen zuletzt Marktanteile hinzugewonnen.

Das Ersatzteillager für den gesamten Konzern steht in Lauingen

Für Jubel-Arien ist kein Anlass, dafür ist die Situation in der Landwirtschaft zu angespannt. Dennoch steht der größte Arbeitgeber in Lauingen in dieser Krise vergleichsweise gut da. Der norditalienische SDF-Konzern, der neben Deutz-Fahr auch die Marken Same, Lamborghini, Hürlimann und Grégoire produziert, hat 90 Millionen Euro in seine moderne Fabrik in der Albertus-Magnus-Stadt investiert. Das Ersatzteillager für den gesamten Konzern, der 2019 einen Umsatz von etwa 1,3 Milliarden Euro erwirtschaftete und mehr als 4000 Menschen beschäftigt, steht in Lauingen. Hier produzieren etwa 675 Mitarbeiter die Premium-Schlepper der Gruppe.

Manche dachten, das letzte Stündlein hätte für den Standort Lauingen geschlagen

Als Same 1995 die Marke Deutz-Fahr vom deutschen Konzern KHD kaufte, hatten Zweifler große Befürchtungen, dass bald das letzte Stündlein für den Lauinger Standort geschlagen haben könnte. Das Gegenteil war jedoch der Fall. Der damalige Lauinger Bürgermeister Georg Barfuß reiste mit Stadtratsmitgliedern und dem einstigen bayerischen Wirtschaftsminister Otto Wiesheu nach Treviglio, um Kontakte zum Eigentümer Vittorio Carozza zu knüpfen. In der Folge passierte etwas, was viele Beobachter der Landtechnik-Szene verwunderte: Der Same-Konzern verlagerte 1996 die Traktorenproduktion von Köln nach Lauingen, wo zuvor nur Mähdrescher produziert worden waren.

Die Flagschiffe von Same werden in der Albertus-Magnus-Stadt produziert

Als 2002 die Mähdrescherproduktion in der Herzogstadt eingestellt wurde, gab es erneut Bedenken. Doch die Traktoren der Marke Deutz-Fahr sind auch knapp zwei Jahrzehnte später die Flaggschiffe des SDF-Konzerns. Und die leistungsstärksten Deutz-Fahr-Schlepper werden ebenso wie Großtraktoren der anderen SDF-Marken in Lauingen produziert. Im Werk sind heute mehr Mitarbeiter beschäftigt als vor 25 Jahren. Mit dem Wechsel zum Same-Konzern ist der Landtechnik-Standort Lauingen zweifelsohne aufgeblüht.

Lesen Sie dazu den Artikel: So kommt Same Deutz-Fahr in Lauingen durch die Krise

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren