1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Mödingen und Bergheim: Neue Bauplätze müssen her

Mödingen

17.03.2019

Mödingen und Bergheim: Neue Bauplätze müssen her

In Mödingen (Vordergrund) und Bergheim (Hintergrund) lässt es sich gut leben. Die Gemeinde will jetzt weitere Bauplätze erschließen.
Bild: Archivfoto: Gisela Ott

In Mödingen und Bergheim sollen Grundstücke erschlossen werden, kündigt Bürgermeister Walter Joas an. Ein sensibles Thema ist die Initiative „Innen statt Außen“.

Bürgermeister Walter Joas sagte es deutlich: „Nach drei Jahren ohne Kreditaufnahme wird die Gemeinde Mödingen/Bergheim im laufenden Haushaltsjahr nicht darum herumkommen, 300000 Euro Kredit aufzunehmen.“ Dadurch werde sich die Pro-Kopf-Verschuldung der Kommune auf 762 Euro erhöhen, erläuterte der Rathauschef den Besuchern der Bürgerversammlung im Vereinsheim bei der Vorschau auf den Etat 2019. Dies sei auf der einen Seite den gestiegenen Ausgaben im Verwaltungshaushalt geschuldet, auf der anderen Seite aber auch notwendigen Investitionen.

So sei ein neues Einsatzfahrzeug für die Feuerwehr Bergheim bestellt worden, die Kosten für die Gemeinde bezifferte Joas dabei mit 165000 Euro. Nach dem Ausverkauf der Baugrundstücke in beiden Ortsteilen Mödingen und Bergheim müssen angesichts der großen Nachfrage weitere Bauplätze her. So sollen Baugrundstücken im Baugebiet „Wiesfeld“ in Bergheim und „Bachhäcker“ in Mödingen erschlossen werden. Allein die Erschließung von Kanal und Straße im „Wiesfeld“ wird die Gemeinde laut Aussage des Rathauschefs über eine Million Euro kosten.

In Bergheim und Mödingen lässt es sich gut leben

Joas berichtete auch über das Projekt interkommunale Zusammenarbeit – ILE Egautal. Dabei lobte er das mittlerweile recht gute Funktionieren des Bürgerservices in den Bereichen Einkaufsdienst, Fahrdienst, Besuchsdienst und Winterdienst, der auch immer häufiger in Mödingen und Bergheim in Anspruch genommen werde. „Schwieriger stellt sich das Thema Innenentwicklung der ILE-Kommunen dar“, sagte der Bürgermeister. Denn dies sei ein sehr sensibles und emotionales Thema, das nur unter der Mitwirkung der Bürger funktionieren werde. Dennoch, so Joas, müssten sich die Gemeinderäte mit der Initiative der Bayerischen Staatsregierung „Innen vor Außen“ zur Revitalisierung innerörtlicher Bausubstanz und innerörtlicher Brachflächen befassen. Für den Ortsteil Bergheim habe die Gemeinde bereits im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms für ein mögliches Untersuchungsgebiet einen Antrag beim Amt für Ländliche Entwicklung gestellt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Beim Breitbandausbau, so Joas, sei es vorrangig, bisher unterversorgte Gebiete endlich zu versorgen. Doch leider lasse die Umsetzung der genehmigten Anträge noch auf sich warten, da die ausführenden Firmen vollkommen überfordert seien.

Zehn Geburten in Bergheim und Mödingen

Joas informierte, dass zuletzt insgesamt 1307 Einwohner in den beiden Ortsteilen Mödingen und Bergheim lebten und im vergangenen Jahr insgesamt zehn Geburten, alle aus Bergheim, gemeldet wurden. Erfreulich seien auch die steigenden Schülerzahlen an der Grundschule Wittislingen.

Hingegen sei an der Mittelschule in Wittislingen seit Jahren ein Rückgang an Schülern zu verzeichnen sei. Auch die Kita der Gemeinde ist entgegen den Erwartungen vor einigen Jahren voll besetzt, erläuterte der Bürgermeister.

Anfragen und Anregungen aus der Zuhörerschaft wurden nicht gestellt. Eine Diskussion zum Bericht des Bürgermeisters kam ebenfalls nicht auf.

Lesen Sie außerdem:

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
leit7255.JPG
Wertingen/Hohenreichen

Großbrand in Hohenreichen: Lagerhalle steht in Flammen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden