1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Motorrad wird in Garten geschleudert - Mann wird schwer verletzt

Dillingen/Lutzingen

11.09.2019

Motorrad wird in Garten geschleudert - Mann wird schwer verletzt

In Dillingen ist ein Motorradfahrer schwer verletzt worden.
Bild: Karl Aumiller

Ein 28-Jähriger ist am Dienstagabend in Dillingen schwer verletzt worden. Sein Motorrad war weggerutscht. Ein kurioser Unfall ereignete sich zudem in Lutzingen.

Zu einem schweren Unfall kam es am Dienstagabend in Dillingen: Um 19.40 Uhr verlor ein 28-jähriger Motorradfahrer auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit im Kurvenbereich die Kontrolle über sein Zweirad.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Schaden beläuft sich auf rund 15.500 Euro

Wie die Polizei mitteilte, geriet das Motorrad auf dem Georg-Schmid-Ring ins Rutschen. Der Mann stürzte auf die Straße. Sein Fahrzeug prallte gegen einen Bordstein und wurde anschließend in einen angrenzenden Garten geschleudert. Sowohl am Fahrzeug als im Garten entstand ein Sachschaden von etwa 15.500 Euro.

Der Mann wurde mit schweren Verletzungen in die Uniklinik Augsburg gebracht

Der 28-jährige Fahrer kam mit schweren Verletzungen ins Uniklinikum Augsburg. Da die Beamten bei der Unfallaufnahme bei ihm Alkoholgeruch feststellten, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Die Feuerwehr Dillingen sicherte mit insgesamt 20 Einsatzkräften die Unfallstelle ab und unterstützte die Bergungsarbeiten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei Lutzingen beschädigt ein Mann ein Schild und ein Feld

Zu einem weiteren Unfall unter Alkoholeinfluss kam es am Dienstagmorgen um 7.50 Uhr. Ein 31-Jähriger wollte mit seinem Wagen von der Kreisstraße DLG 25 bei Lutzingen auf die Staatsstraße 2212 abbiegen. Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr er über die dortige Verkehrsinsel und rammte ein Schild. Anschließend fuhr er über die Straße in ein angrenzendes Maisfeld.

Zwei weitere Autos fuhren über das Schild

Die herausgerissene Eisenstange des Verkehrszeichens blieb mittig der Staatsstraße liegen, wo sie von zwei querenden Autos überfahren wurde. Ob an den beiden Fahrzeugen ein Sachschaden entstand, wird derzeit noch geprüft. Das Auto des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit.

An dem Wagen, an dem Schild und im Feld entstand ein Sachschaden von rund 7800 Euro. Ein Alkoholtest erbrachte zudem einen Wert von über 0,3 Promille beim Unfallverursacher. Auch er musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde sichergestellt. (pol)

Lesen Sie dazu auch:

Falsche Sammler unterwegs

Mit zu schnellem E-Scooter und ohne Versicherung unterwegs

Wie der neue Bäcker die Rathausbäckerei beschützt hat

Junge Autofahrerin wird bei Unfall schwer verletzt

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren