1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Musikalischer Frühling mit dem Bona

Schule

02.03.2016

Musikalischer Frühling mit dem Bona

Einen besonderes Konzert bot das Bonaventura-Gymnasium im Stadtsaal.
Bild: Bulla

Dillinger Gymnasiasten bieten ein Genusserlebnis der besonderen Art

Das St.-Bonaventura-Gymnasium hat bei seinem Frühjahrskonzert im Dillinger Stadtsaal ein Genusserlebnis der besonderen Art geboten. Denn vor allem die Jüngsten und die kleinen Ensembles hatten den Abend vorbereitet.

Keinerlei Abstriche im Unterhaltungswert und in der Qualität der Beiträge waren zu spüren, denn das Konzert war – wie gewohnt – auf hohem Niveau. Dies war schon bei der Eröffnung des Abends durch die Bläserklasse von Rainer Hauf zu spüren. Auch Leonie Havelka (5b) versetzte die Zuhörer durch ihren Beitrag am Klavier in ungläubiges Staunen. Für ihre spieltechnische Präzision und die für ihr junges Alter ausgereifte und gefühlvolle Interpretation erntete sie größte Bewunderung. Das Saxophon-Ensemble (Rainer Hauf) wartete mit Scott Joplins „Easy Winners“ auf. Herausragend waren die Solisten des Bona-Konzerts: Marina Riemer (Saxophon), Katrin Braun (Querflöte) und Johannes Hegele (Trompete) zeigten ihr Können. Die Chorgemeinschaft „Orientall“ zeigte mit musikalischem Witz, „wo der Pfeffer wächst“ (Wise Guys).

Mit jeweils drei lyrischen Stücken und Scherzliedern wartete die Chorklasse „PrimaBona“ (Chor der 5. Klassen) mit ihrer Leiterin Alexandra Finck (Klavier) auf und nahm das Publikum auch mal charmant aufs Korn. Erstaunlich, was da nach wenigen Monaten erreicht wurde. Auch die 7. Klassen bildeten einen Chor (Einstudierung: Alexandra Finck) und trugen engagiert eine Mischung aus Kanons, Traditionals und Filmmusik vor. Das Vororchester konnte darüber hinaus mit einer sicheren Darbietung eines Czardas und eines „Sehnsuchtswalzers“ überzeugen. Unter neuer Leitung (Filip Marius) präsentierte sich ein spielfreudiges Orchester, das sich auch anspruchsvolle barocke Stücke zutraut. Die Kür erfolgte jedoch durch „Thunderstruck“ von AC/DC, und hier erstaunte die Fingerfertigkeit der Streicher, die bis zum letzten Ton gerockt haben. Frontfrau Sophia Maier (9b) gab dabei auf der Violine mit dem berühmten Gitarrenriff den Ton an. Highlight des Abends war der Klassiker „The Typewriter“. Alle Augen waren auf die schwarze Schreibmaschine gerichtet, die mit viel Witz und – man möchte sagen – Virtuosität von Marius als neues Instrument in das Orchester eingeführt worden ist.

Genuss, Anspruch und Spaß bildeten den Dreiklang für den überaus gelungenen Konzertabend. Dafür hatten sich die Schüler einen tosenden Applaus verdient. (sabul)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Ohne%20Verpixelung(1).tif
Unfall

Auto überschlägt sich in Lauingen

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket