1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Musikverein Aislingen sorgt für „Lichtblicke“

Konzert

27.05.2019

Musikverein Aislingen sorgt für „Lichtblicke“

Das Konzert des Musikvereins Aislingen war ein voller Erfolg.
Bild: U. Gerstmeier

Bei einer Ballade entsteht in der Kirche St. Georg Gänsehautfeeling

Mit dem Stück „Sarturnalia“ unter der musikalischen Leitung von Karolina Simnacher eröffnete der Musikverein Aislingen sein erstes Konzert in der Kirche St. Georg. Die Vorsitzende Martina Gerstmeier begrüßte die Gäste und übergab das Mikrofon an die beiden Flötistinnen Melanie Biber und Theresa Feistle, die das Publikum durch das Programm führten. Die Jungmusiker zeigten ihr Können mit den Hits „Meet the Flintstones“ und „Colors of the Wind“. Das zweite Stück spielten die Jungmusiker als Teil der großen Kapelle.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Zu diesem Anlass wurde den beiden Jungmusikerinnen Carina Hergöth (Waldhorn) und ElisabethKoppel (Saxophon) zu ihrer bestandenen D1-Prüfung gratuliert und das Abzeichen vom ASM-Vorsitzenden Josef Werner Schneider überreicht.

Mit der Trompeten-Ballade „Melodie in Silber“ von Mark Sven Heidt ging es weiter. Solist Stefan Hirner spielte mit seinem goldenen Instrument eine traumhafte Ballade. Hoffnung ist für jeden von uns unbeschreiblich wichtig, mit dem nächsten Stück von Kurt Gäble „Lichtblicke“ wurde dieses musikalisch umgesetzt.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Das Stück spiegelte dabei das Auf und Ab des Lebens wider, in dem immer wieder neue Hoffnung geschöpft werden muss und diese siegt.

Danach durfte die bekannte Ballade „A Herz wie a Bergwerk“ ihren Klang in den Kirchenmauern entfalten und das Gänsehautfeeling hervorzaubern. Zum Abschluss gab das Stück „Belvedere“ eine schöne Aussicht auf die Lebendigkeit und Freude, bevor sich die Vorsitzende Martina Gerstmeier verabschiedete und sich für das zahlreiche Kommen bedankte.

Ein herzliches Dankeschön ging an Pfarrer Kühn für die Überlassung der Kirche und der Dirigentin Karolina Simnacher. Als Zugabe spielte der Musikverein den Marsch „Guten Abend Gute Nacht“ und wünschte allen Besuchern einen guten Nachhauseweg und einen schönen Abend. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren