Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Neue Dillinger Tagespflege: Damit Senioren nicht einsam sind

Dillingen

13.01.2021

Neue Dillinger Tagespflege: Damit Senioren nicht einsam sind

Die neue Tagespflege-Einrichtung des Bayerischen Roten Kreuzes in Dillingen bietet Platz für bis zu 20 Senioren. Wegen Corona kann der „Quellgarten“ derzeit allerdings nur von zehn Mitbürgern genutzt werden.
Bild: Ralf Lienert (Symbol)

Plus Nicht nur pflegende Angehörige haben auf die Tagespflege des Roten Kreuzes in Dillingen gewartet. Wegen Corona läuft der Start der neuen Einrichtung aber anders als geplant

„Besser kann es nicht sein“, sagt eine Seniorin, die die neue Tagespflege des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) in der Dillinger Mozartstraße besucht. Die gute Stimmung der hochbetagten Frau, die ihren Namen nicht in der Heimatzeitung lesen will, ist auch am Telefon deutlich zu spüren. „Mein Sohn hat das in die Wege geleitet, weil ich einsam war, wenn er in der Arbeit ist“, berichtet die Seniorin. In der BRK-Tagespflege hat die über 100-Jährige nun Kontakte und Beschäftigung.

Die Dillinger Tagespflege trägt den Namen "Quellgarten"

Etwa 1,3 Millionen Euro hat der Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes in die Einrichtung investiert, die seit Montag voriger Woche in Betrieb ist. BRK-Kreisverbandsvorsitzender Leo Schrell und Kreisgeschäftsführer Stephan Härpfer hätten am vergangenen Montag den offiziellen Startschuss für die Tagespflege geben wollen. Wegen Corona sagte Landrat Schrell jedoch den Termin ab. In den vergangenen Jahren hatten pflegende Angehörige in der Region immer wieder den Wunsch geäußert, dass es für ihre Entlastung mehr Tagespflegeplätze geben sollte. Mit der neuen Einrichtung, die den Namen Quellgarten trägt, schließe sich eine Versorgungslücke im Landkreis, sagt Schrell erleichtert. Der „Quellgarten“ sei „die erste eigenständige Tagespflege“ in der Region. Zuvor wurden Tagespflegeplätze nur in Seniorenheimen vorgehalten.

Die BRK-Tagespflege hat in der Mozartstraße 18 in Dillingen eröffnet.
Bild: Berthold Veh

Die Einrichtung in der Mozartstraße 18 bietet in Normalzeiten bis zu 20 Besuchern Platz. Das Konzept sieht die Versorgung vor allem von älteren Menschen im Zeitraum Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr vor. Die Betreuungsform der Tagespflege gewinne zunehmend an Bedeutung, da sehr viele Pflegebedürftige zu Hause von den Angehörigen versorgt werden. Die Überlastung der Familienangehörigen nehme aus diesem Grund ständig zu, heißt es in einer Pressemitteilung des BRK-Kreisverbands. Der Begriff Tagespflege sei eigentlich irreführend, da es bei dieser neuen Einrichtungsform eher um die Tagesbetreuung gehe. Deshalb wird im Quellgarten ein spezielles Konzept durch das Personal umgesetzt. „Es geht hierbei vor allem um Beschäftigung und Aktivierung der betreuten Menschen“, informiert das Rote Kreuz.

Die Corona-Pandemie hat den Start der neuen Einrichtung allerdings erschwert. Momentan dürfen nur zehn Personen in der Tagespflege betreut werden. Das Dillinger Gesundheitsamt hat laut Mitteilung im Vorfeld das Hygienekonzept geprüft und genehmigt. Regelmäßig gibt es beispielsweise Schnelltests für die Beschäftigten und die Besucher der Tagespflege. Die Mitarbeiter der neuen Einrichtung kommen aus den Reihen des Pflegepersonals der BRK-Sozialstation Dillingen. Und die Gäste der Tagespflege werden jeden Tag vom Fahrdienst des Roten Kreuzes zu Hause abgeholt und in die neue Einrichtung gebracht. Kreisgeschäftsführer Stephan Härpfer sagt: „Es war naheliegend, dass der BRK-Kreisverband Dillingen eine Tagespflege errichtet, da er aufgrund seines Fahrdienstes und seiner Sozialstation optimale Startvoraussetzungen hatte.“

Dillinger Oberbürgermeister freut sich, dass das BRK der Träger ist

Oberbürgermeister Frank Kunz ist ebenfalls froh über den Start der Tagespflege. Mit dieser zusätzlichen Einrichtung werde ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Pflege- und Betreuungssituation in Dillingen und der gesamten Region geleistet. „Die Familienfreundlichkeit steht bei uns im Mittelpunkt – und gilt für alle Generationen“, sagt Kunz. Er sei froh, dass das Rote Kreuz die Trägerschaft für die neue Einrichtung übernommen hat, da die Stadt in den vergangenen Jahren bereits verschiedene Projekte wie den Waldkindergarten oder die Wohnanlage in der Schillerstraße in Kooperation mit dem Roten Kreuz umgesetzt habe.

Das Deutsche Hilfswerk hat die Tagespflege mit einem Zuschuss in Höhe von 300000 Euro gefördert. Dieser finanzielle Beitrag habe, so Härpfer, die Errichtung dieser ersten Tagespflege als Solitäreinrichtung im Landkreis Dillingen erleichtert. Die geplanten Baukosten hätten mit einer kleinen Überschreitung eingehalten werden können.

Im Quellgarten ist die Stimmung offensichtlich hervorragend. „Es läuft gut“, sagen die Einrichtungsleiterin Gabriele Baier und Pflegedienstleiterin Heike Ruchti auf Anfrage. Wegen der Corona-Kontaktbeschränkungen seien viele Senioren einsam. Sie genießen nun den Kontakt zu anderen Menschen und die Beschäftigungsangebote in der neuen Einrichtung. (mit pm)

Informationen zur neuen Tagespflege gibt es unter Telefon 0162/2495889 und 09071/7930-29 oder per E-Mail info@kvdillingen.brk.de.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren