Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Neue Trends und seit jeher Beliebtes

Bildung

10.02.2015

Neue Trends und seit jeher Beliebtes

„Oktoberfest“ von Dozentin Sibylle Bader, Ergebnis aus dem Kurs „Bewegung im Bild: Fotojagd auf dem Dillinger Volksfest“.

Frühjahr-Sommer-Programm für Dillingen ist erschienen

Das neue Programm der Dillinger Volkshochschule für das Frühjahr-Sommer-Semester ist ab sofort im Dillinger Rathaus, bei allen Banken und bekannten Abholstellen erhältlich. Anmeldebeginn ist am Montag, 23. Februar. Wir unterhielten uns darüber mit Vhs-Leiterin Sabine Remiger.

Was gibt es dieses Semester Neues?

Von unseren rund 350 Kursen sind knapp 50 neu im Programm. Das Angebot ist vielfältig und reicht von einem Kurs für den perfekten Look in der Schwangerschaft über den „Frühjahrsputz für den Stoffwechsel“ bis hin zu einer Abendveranstaltung, die krankmachenden Perfektionismus in die richtige Bahn lenken will.

Für viele Erwachsene bietet ja gerade eine Volkshochschule die Möglichkeit, sich im kreativen und musischen Bereich zu betätigen. Gehen einem bei der Themensuche nicht die Ideen aus?

Ganz und gar nicht. Bei Kursbesuchen und Gesprächen mit den Teilnehmern erfährt man einiges über Interessen und Wünsche. Für Fans von irischer Musik bieten wir im „Celtic-Folk-Ensemblekurs“ die Möglichkeit, gemeinsam zu musizieren. Und wer Lust hat, südamerikanisch zu trommeln, kann sich zum „Brasilianischen Samba-Reggae“ anmelden. Auch den Wunsch, einen Nähkurs – eben nicht für Profis – anzubieten, konnten wir erfüllen. Ich bin mir sicher, dass sich manche junge Mama über ihr erstes selbst genähtes Kuscheltier freut. Man muss es nur wagen. Auch mit „Granny Squares häkeln“ haben wir einen Trend aufgegriffen, der bei jungen Mädels und Frauen gerade im Kommen ist.

Mal weg vom Kreativen und hin zu ernsteren Themen. Auf welche Veranstaltungen möchten Sie in diesem Bereich aufmerksam machen?

Ein VHS-Kurs kann zwar keinen Arzt- oder Therapeutenbesuche ersetzen, aber auch eine Volkshochschule kann Möglichkeiten bieten, sich mit sich selbst oder eigenen Defiziten auseinanderzusetzen. Hier bieten unsere Kurse einen gewissen Input, der guttun und weiterhelfen kann. Mir persönlich war es wichtig, dass wir auch schwierige Themen wie etwa „Demenz“ oder „Die Zeit vor dem Sterben“ in unser Programm aufnehmen konnten. In beiden Kursen sollen Interessierte nicht nur Informationen bekommen, sondern sich – begleitet von unserer Dozentin – austauschen und weiterkommen können. Und auch unser Themenabend „Oma, Opa und die Enkelkinder“ beleuchtet bestimmt das eine oder andere Problem, das manche Eltern schon kennen.

Über was freuen Sie sich persönlich im neuen Programm besonders?

Generell bin ich immer begeistert, wie viele Menschen der VHS ihr Können und Wissen als Dozenten zur Verfügung stellen. Beispielhaft zu nennen ist die Zusammenarbeit mit dem Dillinger Eine-Welt-Laden im kommenden Semester. Unter dem Motto „fair und lecker“ können Kinder gemeinsam mit Eltern oder Großeltern einen Kochkurs besuchen und werden so bestimmt für das Thema „Fair-Trade“ sensibilisiert.

Gibt es noch weitere Kooperationen?

Die VHS arbeitet schon seit Langem sehr erfolgreich mit den Dillinger Sport- und Fitness-Studios zusammen, um ein möglichst breites und kostengünstiges Sportangebot zu schaffen. Neu ist in diesem Semester eine Zusammenarbeit mit dem Bürgernetz Dillingen, in dem die Kursteilnehmer lernen können, wie man eine eigene Homepage erstellt.

Wohin gehen die Fahrten?

Nach der eher männerfreundlichen Exkursion „Bus und Bier“ im vergangenen Semester geht es im April zum Naturkosmetik-Hersteller „Weleda“ und der alten Silberwarenfabrik Ott-Pauser in Schwäbisch Gmünd. Im Juni bieten wir einen „Tag in Oberschönefeld“ mit verschiedenen Führungen an. Die Traktorenproduktion bei Same Deutz-Fahr in Lauingen, ein Vormittag rund um die Biene, Kräuterwanderungen im Laufe der Jahreszeiten und ein Sternenhimmel-Abend finden bestimmt auch wieder zahlreiche Interessenten.

Haben Sie auch Angebote für Familien, Kinder und Jugendliche?

Ja, und ganz praktisch sortiert in unserer „Jungen VHS“. Etwas Besonderes ist sicherlich ein Ferienkurs, in dem junge Künstler ihre eigene Stabpuppe bauen und damit spielen lernen. Mit der „Erlebnispädagogik auf dem Pferd“ gibt es erstmals ein spezielles Angebot für Kinder mit Beeinträchtigungen und das „Geo-Caching“ im Auwald ist bestimmt schnell ausgebucht.

Zu welchen Kursen melden Sie sich an?

Ich habe mir „Alte Schriften lesen lernen“ ausgesucht, um alte Dokumente meiner Großeltern besser entziffern zu können, und hätte gerne noch Zeit für einen unserer beliebten Fotokurse. Einer davon findet auf dem Dillinger Volksfest statt. Wo könnte man „Bewegung im Bild“ besser einfangen. (dz)

ist ab sofort im Dillinger Rathaus, bei allen Banken und bekannten Abholstellen erhältlich. Anmeldebeginn ist am Montag, 23. Februar.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren