Newsticker

Markus Söder moniert: Die Corona-Pandemie werde schöngeredet

Versammlung

31.01.2015

Neun Neue in der Wehr

Die Geehrten und die neu aufgenommenen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Unterglauheim.
Bild: FF

Johann Riegg ist Ehrenvorstand in Unterglauheim

Im voll besetzten Sportheim Unterglauheim konnte Vorstand Scherer zahlreiche Mitglieder zur Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Unterglauheim begrüßen.

Seinem Jahresbericht waren die letztjährigen Aktivitäten des Feuerwehrvereins wie Maibaumaufstellen, Dorffest und die traditionelle Fahrt zum Christkindlmarkt nach Ulm zu entnehmen. Kommandant Oberfrank ließ die Ereignisse der aktiven Wehr Revue passieren. Diese wurde zu acht Einsätzen alarmiert, bei welchen sie mit 215 Stunden den Dienst am Nächsten ausführte.

Als besonderes Highlight erfolgte danach die Ehrung des ehemaligen Vorstandes Johann Riegg, der nun nach 46 aktiven Jahren in die passive Wehr übertritt.

Er wurde wegen seiner großen Verdienste für den Feuerwehrverein, zwölf Jahre Vorsitzender, langjähriger Gerätewart und für sein besonderes Engagement beim Bau des Feuerwehrhauses, zum Ehrenvorstand ernannt. Als zusätzliches Zeichen der Anerkennung erhielt er von KBI Tratzmiller die Ehrennadel in Gold des Kreisfeuerwehrverbandes.

Anschließend erhielt Hermann Riegg für 40 Jahre aktiven Dienst das Goldene und Kommandant Johannes Oberfrank für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst das Silberne Ehrenzeichen aus den Händen des KBI. Außerdem wurde noch Felix Häußler für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Wehr geehrt.

Danach konnte Kommandant Oberfrank neun junge Leute als neue Mitglieder in die aktive Wehr aufnehmen. Dies waren: Rebecca Gärtner, Florian Gerstmeier, Annika Haller, Rafael Haller, Sonja Launer, Sabine Riegg, Andreas Sporer, Kevin Stumpp und Vincent Weichenmeier.

Zum Schluss der Versammlung wurde noch das Thema Ersatzbeschaffung, für das in die Jahre gekommene TLF16 der Unterglauheimer Wehr diskutiert. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren