1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Noch mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen

Soziales

13.08.2017

Noch mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen

Bezahlbarer Wohnraum ist Thema der Politik.
Bild: Kaya

SPD Dillingen beschäftigt sich mit der Baugenossenschaft und hat Erwartungen an die Stadt

Mit der Frage „Bezahlbarer Wohnraum – sozialer Wohnungsbau in Dillingen“ hat sich der SPD-Ortsverein Dillingen auf seiner jüngsten Versammlung befasst.

„Wie reimen sich die Meldungen in der Donau-Zeitung vom 7. Februar und vom 2. Juni mit einerseits ‚keine einzige Wohnung frei‘ und andererseits ‚im Landkreis Dillingen ist laut Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft eine Überdeckung von 163 Prozent vorhanden‘ zusammen? Wird am Bedarf vorbeigebaut?“, fragte SPD-Ortsvorsitzender Hubert Probst.

Franz Pfeifer, Geschäftsführer der Dillinger Wohnungsbaugenossenschaft, stellte deren Aktivitäten im sozialen Wohnungsbau in Dillingen vor. Die Genossenschaft habe sich eine gute, sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung in Dillingen und Bissingen zur Aufgabe gemacht. Vermietet werde nur an Mitglieder der Baugenossenschaft. Diese unterhalte zurzeit 423 Wohnungen, davon 20 in Bissingen. In den Jahren 2008 bis 2016 habe die Modernisierung und Instandsetzung der Wohnungen im Vordergrund gestanden, sodass alle Wohnungen in einem zeitgemäßen Zustand seien. In diesem Jahr sei der Bau von sechs Wohnungen in der Hildegardstraße in Angriff genommen worden, welche für Personen mit Kindern konzipiert seien.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Pfeifer stellte laut Pressemitteilung heraus, dass die Wirtschaftlichkeit bei der Baugenossenschaft oberstes Kriterium sei. Allerdings nicht im Sinn einer Gewinnoptimierung, sondern in dem Sinn, dass die Bezahlbarkeit des Wohnraums trotz notwendiger Investitionen gewährleistet werden kann. Der Verwaltungsaufwand sei im sozialen Wohnungsbau so hoch, dass private Investoren abgeschreckt würden.

Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins zeigten sich beeindruckt von den Leistungen der Baugenossenschaft und erwarteten von der Stadt eine kräftige Unterstützung, damit diese in der Lage ist, noch mehr bezahlbaren Wohnbau in Dillingen zu schaffen und zu unterhalten. Stellvertretender Ortsvorsitzender Tobias Rief hielt mit dem Referenten die Aufstellung eines bayerischen Wohnungsbauprogrammes für erforderlich, da ein hoher Bedarf an Wohnungen mit bezahlbarer Miete bestehe. Kurt Bayerl bewertete die Aktivitäten der Baugenossenschaft, die Wohnraum mit einer angemessenen Miete anbiete, als sehr wichtig. Der Staat müsse mehr als bisher tun, um den sozialen Wohnungsbau zu fördern. (pm)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
PureliQ_Print_Rueckseite_gedreht_zugeschnitten.JPEG
Wirtschaft

Innovationen made in Landkreis Dillingen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden