Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Notendurchschnitt von 1,89

07.06.2009

Notendurchschnitt von 1,89

Wertingen (pm) - Durch Leistung überzeugen konnten die 16 Absolventinnen des einsemestrigen Studienganges in Teilzeitform der Landwirtschaftsschule Wertingen, Abteilung Hauswirtschaft, die ihre Zeugnisse in feierlichem Rahmen ausgehändigt bekamen.

Nach dem Gottesdienst begrüßte Schulleiter Dr. Hans-Peter Senger die Ehrengäste, Lehrkräfte und die Absolventinnen: "Sie haben etwas erreicht und deshalb dürfen Sie auch feiern." In der Hauswirtschaft sei unternehmerisches Handeln mit effektivem Einsatz der vorhandenen Ressourcen Kraft, Zeit und Geld gefordert. Hauswirtschaftliches Handeln schaffe tagtäglich Lebensqualität und vermittle auch die für die Gesellschaft immer bedeutenderen Alltagskompetenzen.

Mit einem Notendurchschnitt von 1,89 setzten die Absolventinnen eine bemerkenswerte Marke für die nachfolgenden Kurse. Als Leiterin der hauswirtschaftlichen Abteilung der Landwirtschaftsschule bescheinigte Klementine Jahn den Absolventinnen ein hohes Maß an Selbstdisziplin und Ehrgeiz ohne jede Ellenbogenmentalität. Die Grundgedanken des Umweltschutzes und der Partnerschaft bezeichnete Jahn als einen wichtigen Baustein des hauswirtschaftlichen Fachunterrichts. Auf den landwirtschaftlichen Betrieben seien gut ausgebildete Betriebsleiterinnen ebenso unverzichtbar wie gut ausgebildete Betriebsleiter.

Bedeutung der Schule betont

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Landrat Leo Schrell bestätigte die Bedeutung der Wertinger Land- und Hauswirtschaftsschule. Eine gute berufliche Bildung sei die beste Grundlage für das Leben in einer hochkomplexen Welt. Bürgermeister Willy Lehmeier gratulierte zu den guten Leistungen. Die hauswirtschaftlichen Berufe genössen in der Gesellschaft noch immer keine ausreichende Anerkennung, bedauerte Barbara Deisenhofer, Vorsitzende des VLF Wertingen-Lauingen. Nach einer von zwei Absolventinnen gestalteten Bildschirmpräsentation "Erlebnis Schule" dankte Semestersprecherin Barbara Gerstmayr Mitstudierenden und Lehrkräften.

Bei der Zeugnisübergabe wurden die sechs Bestplatzierten mit Geschenken ausgezeichnet: Barbara Gerstmayr, Gundelfingen; Petra Wagner, Kicklingen; Renate Guffler, Wittislingen; Margot Schirpfer, Wertingen; Ljudmilla Stiegelmayr, Lauingen; Michaela Zink, Lauterbach. Die weiteren Absolventinnen: Stefanie Götz aus Lutzingen, Sonja Herzig aus Dillingen, Eva-Maria Kalnin aus Gottmannshofen, Karin Mairshofer aus Bliensbach, Sabine Rehm aus Staufen, Regina Rößle aus Reistingen, Andrea Sapper aus Hinterbuch, Birgit Schneider aus Kicklingen, Helga Straßer und Gerda Zelger, beide Lauterbach.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren