Newsticker

Österreich verhängt Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus Risikogebieten von 7. Dezember bis 10. Januar
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Pässe zu den Fußballprofis

Dillingen

10.02.2018

Pässe zu den Fußballprofis

Große Freude herrschte bei den Schülern des Sailer-Gymnasiums in Dillingen über den Besuch der beiden Fußballprofis vom FC Heidenheim Vitus Eicher (links in rot ) und Robert Glatzel.

Zwei Kicker des FC Heidenheim waren im Sailer-Gymnasium. Nach den Trainingseinheiten gab es viele Fragen.

Die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen des Johann-Michael-Sailer Gymnasiums war bereits vor dem Betreten der Turnhalle unüberhörbar. Waren doch am Donnerstagvormittag mit Torhüter Vitus Eicher und Stürmer Robert Glatzel zwei Fußballprofis des FC Heidenheim zu ihnen in den Sportunterricht gekommen.

Nach dem gemeinsamen Aufwärmen und den beiden Trainingseinheiten, dem direkten Pass- und Doppelpassspiel mit Torschuss unter der Leitung von Robert Glatzel, wurde noch ein kurzes Spiel ausgetragen, in dem die beiden FCH Spieler jeweils eine Mannschaft unterstützten. Anschießend standen die beiden Profis den Schülerinnen und Schülern noch Rede und Antwort, bevor mit dem Schreiben von Autogrammen die rund einstündige, nicht alltägliche Sportstunde beendet wurde.

Schade, dass die beiden nicht mehr Zeit hatten, so der eine oder andere Schüler, doch zum nächsten Training am Nachmittag mussten die beiden Profis wieder auf dem Platz in Heidenheim stehen. Auf die Frage, ob Fußballprofi schon immer ihr Berufswunsch gewesen sei, antworteten die beiden übereinstimmend mit einen „Ja“.

Zum diesjährigen Saisonverlauf gefragt sagte Vitus Eicher, dass der Start in die Saison nicht gut gewesen sei, doch habe die Mannschaft dann sehr gut gearbeitet, sodass mittlerweile der 9. Tabellenplatz erarbeitet worden sei. Zur Freizeit gefragt antwortete Robert Glatzel, dass sie im Gegensatz zu anderen Berufen sicher über mehr Freizeit verfügten, doch dafür während der Saison kein Wochenende für sich oder die Familie frei hätten. Auf die Frage aus dem Kreis der Schüler, wie sich das Torwartspiel in den vergangenen Jahren verändert habe, antwortete Vitus Eicher: „Hauptaufgabe des Torhüters sei immer noch Tore zu verhindern und Bälle abzuwehren. Doch verstehe sich der Torwart auch als erster Aufbauspieler der Mannschaft.“ Begleitet wurden Vitus Eicher und Robert Glatzel vom FCH-Vertriebsmanager Thomas Schreitt, der selbst einmal Schüler des „Sailer“ gewesen war und Christopher Czernecki, Mitarbeiter in der Abteilung Presse- und Öffentlicharbeit.

„Wir bedienen gerne Anfragen aus der Region“, sagt Thomas Schreitt, „und wenn dann auch noch die Anfrage von Lehrer Helmut Kehl, zuständig für den Fachbereich Sport des Sailer-Gymnasiums kommt, war für uns klar, wieder nach Dillingen zu kommen.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren