1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Pakete gegen Armut im Alter

Senioren

04.07.2016

Pakete gegen Armut im Alter

Der Startschuss ist gefallen für die Malteser-Aktion „Dillingen Packt’s! Pakete gegen Armut im Alter“. Das erste symbolische Lebensmittelpaket überbringen (von links) Diözesanleiter Wolf-Dietrich Graf von Hundt und Diözesangeschäftsführer Alexander Pereira an Stefanie Remmele, stellvertretende Dillinger Dienststellenleiterin, und Kreisbeauftragten Michael Kraus.
Bild: Brigitta Ernst

Die Malteser haben ein neues Angebot für Dillingen und die Aschbergregion

Alt, arm, allein – für viele Menschen ist das traurige Realität. Alte und bedürftige Menschen, die ihre Wohnung nicht mehr verlassen können, um zum Beispiel zu der Verteilstation der Dillinger Tafel zu gelangen, trifft es besonders hart. Diese Lücke wollen die Malteser in Dillingen nun schließen. „Nachdem die Malteser das Projekt ‚Pakete gegen Armut im Alter‘ in Augsburg, Kempten, Memmingen und Aichach innerhalb kurzer Zeit als feste Einrichtung etabliert haben, soll es nun auch in Dillingen offiziell starten“, verkünden Diözesanleiter Wolf-Dietrich Graf von Hundt und Diözesangeschäftsführer Alexander Pereira aus Augsburg, die zum Projektstart nach Dillingen kamen.

Malteser-Kreisbeauftragter Michael Kraus weiß aus langer Erfahrung: „Obgleich der Landkreis wirtschaftlich sehr gut da steht, ist Altersarmut für viele Menschen Realität. 426 Menschen erhielten im vergangenen Jahr eine Grundsicherung im Alter (Alters-Hartz-IV) – das sind 43 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren.“ Eine Not, die die Malteser lindern wollen – mit einem entscheidenden Hinweis: „Das Projekt versteht sich in Abstimmung mit der Dillinger Tafel als ergänzendes Angebot für einen Personenkreis, dem es nicht mehr möglich ist, selbst zu den Verteilstellen zu gelangen“, unterstreicht Stefanie Remmele, stellvertretende Dienststellenleiterin der Malteser Dillingen.

Bedürftige Senioren ab 65 Jahren können sich ab sofort an die Malteser wenden. Sie prüfen, ob eine Bedürftigkeit durch den Nachweis der Renten-, Grundsicherungs- oder Wohngeldbescheide vorliegt, sodass gewährleistet wird, dass die Pakete auch wirklich dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Für diese Menschen kaufen Ehrenamtliche des Malteser die Nahrungsmittel für die Lebensmittelpakete im Wert von circa 20 Euro ein, verpacken diese in der Dillinger Dienststelle und bringen sie am letzten Freitag im Monat zu den Senioren in Dillingen sowie der Aschbergregion, wenn erfahrungsgemäß der Geldbeutel leer ist.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für die Paketfahrten zeichnen Karl Steiner und sein Stab an Ehrenamtlichen verantwortlich. Hier werden noch Mitstreiter gesucht, die einmal monatlich beim Packen und Ausfahren (mit Malteser-Autos) helfen. „Die Pakete enthalten unverderbliche Waren wie Nudeln, Fertigsaucen, Reis, Mehl, Zucker, Salz, Speiseöl, Margarine, Marmelade, Fertigsuppen, Dosenfertiggerichte, Fleisch-, Fisch- und Wurstkonserven, passierte Tomaten, H-Milch, haltbares Vollkornbrot, Kekse und Tee sowie frisches Obst und Gemüse“, erläutert Stefanie Remmele. „Bei der Übergabe der Lebensmittel suchen unsere ehrenamtlichen Helfer stets auch das persönliche Gespräch, sodass vertraute, zwischenmenschliche Beziehungen mit den Helfern entstehen“, ergänzt Michael Kraus den kommunikativen Aspekt der Aktion. Da sich die Malteser aus Spenden finanzieren, werden für diese neue Leistung für Bedürftige in der Region ebenfalls Spenden benötigt.

für Ehrenamtliche und Bedürftige in der Malteser-Geschäftsstelle unter Telefon 09071/1274, Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr; E-Mail: Stefanie.Remmele@malteser.org

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
DSC02219.JPG
Dillingen

Theater der Bona-Schüler: Was für ein Liebeschaos

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen