Newsticker

England führt Maskenpflicht in Geschäften ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Pläne für Mittelalter-Arena in Gundelfingen scheitern

Gundelfingen

09.12.2019

Pläne für Mittelalter-Arena in Gundelfingen scheitern

So sollte die Mittelalter-Arena in Gundelfingen einmal aussehen. Doch nun steht fest: Aus den Plänen wird nichts werden. Es scheitert offenbar an der Genehmigungsfähigkeit sowie der Finanzierung.
Bild: Hander (Archiv)

In Gundelfingen gab es Pläne für eine Mittelalter-Arena für 1000 Zuschauer und Ritterspiele, angelehnt an die in Kaltenberg. Warum daraus nichts wird.

Die Flyer waren schon gedruckt. Zur GET im September verteilte der Historische Bürgerverein Gundelfingen Broschüren mit dem Programm, was im kommenden Mai in der Gärtnerstadt ansteht. Auf dem Cover war die Zeichnung eines Bauwerks, die „Gundelfinger Arena“. Auf deren Rängen sollten 1000 Zuschauer Platz nehmen und Ritterspielen folgen, die an die weltberühmte Inszenierung in Kaltenberg angelehnt sein sollten. Die Rede war von Deutschlands zweitgrößter Veranstaltung dieser Art, die auf einem Gelände an der Bleicheinsel, direkt neben der Brenz, über die Bühne gehen sollte (lesen Sie hier die Hintergründe).

Mittelalter-Arena in Gundelfingen kommt nicht

Das waren die Vorstellungen der Gundelfinger Ritterschaft und der Gundelfinger Herzogsritter, die beide zum Historischen Bürgerverein gehören. Vor allem der Zweite Vorsitzende Eugen Hander versuchte in den vergangenen Monaten, die Planungen für das ehrgeizige Projekt voranzubringen. Nun gibt es Gewissheit: Daraus wird nichts werden. „Das Projekt kann aus heutiger Sicht leider – aus diversen unüberwindbaren und organisatorischen Gründen – nicht realisiert werden“, teilt der Bürgerverein mit. Die Pläne für die Arena waren zum Planungszeitpunkt noch nicht ausgereift und durchdacht, heißt es. Es fehlten noch die statischen Berechnungen und verschiedene Details der Konstruktion. Das Landratsamt habe aus diesem Grund noch keine Aussage zur Genehmigungsfähigkeit der Anlage treffen können. Auch die Finanzierung über Sponsoren sei noch nicht gesichert.

Das Motto von Eugen Hander: "Ganz oder gar nicht"

„Ich bin schwer enttäuscht“, sagt Hander, der sich ein Jahr lang intensiv bemühte. Doch er könne die Herausforderungen, die der Bau mit sich bringt, nicht alleine tragen. Zuletzt war die Rede davon, dass die Arena aufgrund der Hürden in der Planung eventuell in einer kleineren Ausführung kommen könnte. Dies schließt Hander nun aus. Sein Motto sei „ganz oder gar nicht“, sagt er.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Anlass für das Projekt war ein Festwochenende in Gundelfingen, das es in sich hat. Die Stadt ist im kommenden Jahr vom 21. bis 24. Mai Ausrichter des 35. Europäischen Nachtwächter- und Türmerzunfttreffen. Parallel dazu wird 50 Jahre Partnerschaft mit dem niederländischen Beek gefeiert. Und, um das Ganze abzurunden, gibt es noch ein Historisches Bürgerfest auf der Bleiche. Neben den Ritterspielen sollten den Besuchern in der geplanten Arena auch ein Dressur- beziehungsweise Springturnier geboten werden. Der große Zapfenstreich der Nachtwächter und die Ehrungen im Rahmen des Städtepartnerschaftsjubiläums waren ebenfalls für die Arena geplant. Laut Hander gibt es derzeit keine alternativen Pläne, die man anstatt der nun gescheiterten Arena umsetzen möchte. (mit pm)

Hintergründe zu dem geplanten Projekt finden Sie hier:

Gibt es bald eine Mittelalter-Arena in Gundelfingen?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren