1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Prächtige Rösser und stolze Reiter in Unterliezheim

Leonhardiritt

28.10.2018

Prächtige Rösser und stolze Reiter in Unterliezheim

Copy%20of%20IMGP6379.tif
3 Bilder
Eine Augenweide für die Besucher war beim Leonhardiritt in Unterliezheim das herrlich geschmückte Sechser-Gespann von Bernd Resselberger aus Mödingen. Neben den Pferdeliebhabern konnten sich auch die zahlreichen Besucher aus nah und fern wieder an dieser Brauchtumsveranstaltung erfreuen.

In Unterliezheim ist das Patroziniumsfest zu Ehren von St. Leonhard eine farbenprächtige Brauchtumsveranstaltung – auch bei Regen und Schnee.

Mit dicken Jacken, langen Mänteln, Handschuhen und Mützen waren am Sonntag in Unterliezheim nicht nur die Zuschauer am Straßenrand ausgestattet. Auch die Reiter und die Kutscher waren warm und wasserdicht einpackt – und trotzdem beim Leonhardiritt dem Wintereinbruch im Oktober.

Hunderte Besucher  in Unterliezheim 

Auch zum 28. Patroziniumsfest mit zweimaligen Umritt durch das Dorf waren hunderte von Besucher und zahlreiche Reiter, Gespanne und Kutschen nach Unterliezheim gekommen. Sicherlich hatten so manche Teilnehmer und Zuschauer im Vorfeld am frühen Morgen überlegt, in diesem Jahr bei solchen Witterungsbedingungen zu diesem Pferdefest zu kommen. Doch wie am Teilnehmerfeld und den Zuschauern zu sehen war, haben sich nicht viele davon abschrecken lassen.

Begonnen hatte das Patroziniumsfest zu Ehren von St. Leonhard mit einem feierlichen Gottesdienst in der Klosterkirche, zelebriert von Kolping-Diozesanpräses Domvikar Alois Zeller und Unterliezheims Pfarrer Pater Antony Kaithottumkal. Schon währen des Gottesdienstes hatten die Hauptakteure für ihren späteren Umritt durch das Dorf nach und nach Aufstellung genommen, wobei die geschmückten Gespanne und herausgeputzten Pferde einen herrlichen farbigen Kontrast zum Grau des Himmels darstellten. Bevor Moderator Peter Hurler die Zeichen zum Start für den Umritt gab, dankte er allen, die sich auch in diesem Jahr wieder die Mühe gemacht haben, als Besucher und Teilnehmer bei einer der bedeutendsten Traditionsveranstaltung dieser Art in Schwaben dabei zu sein.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Tradition und Brauchtum 

Landrat Leo Schrell dankte ebenfalls allen, die bereits seit Jahren sich für das Gelingen dieser Veranstaltung einsetzten. Dabei handele es sich jedoch nicht um ein Folklore-Event für das Dorf, sondern um eine Veranstaltung der Volksfrömmigkeit, Tradition und des Brauchtums.

Ebenfalls großen Dank richtete Bürgermeister Eugen Götz an die Teilnehmer, Zuschauer und Veranstalter, ehe er in seiner Funktion als Dirigent mit der Musikkapelle Lutzingen, gefolgt von Fahnenabordnungen den diesjährigen Leonhardiritt eröffnete.

Geschmückte Ponys 

Es folgte der Kreuzwagen der Familie Schuster aus Unterliezheim mit dem Gespann von Jürgen Gumpp aus Vietriedhausen. Eine Augenweide war auch der Kürbiswagen, der Gemüsewagen, der Wagen des Obst- und Gartenbauvereins bis hin zum Höhepunkt: Ein Sechster-Gespann mit Eiche von Bernd Resselberger aus Mödingen. Dazwischen gut gelaunte Reitergruppen und Reitvereine auf ihren prächtigen Rössern sowie Kinder auf ihren geschmückten Ponys, die alle von der Ehrentribüne aus, den kirchlichen Segen von Domvikar Zeller erhielten.

Auch in Lauingen findet nächstes Wochenende, 4. November, ein Leonhardiritt statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren