1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Rockige Nostalgie der 70er Jahre mit dem „Mexican Girl“

Konzert

13.09.2015

Rockige Nostalgie der 70er Jahre mit dem „Mexican Girl“

Diese drei Musiker sorgten für begeisternden „Spirit of Smokie“ im Kulturgewächshaus Birkenried. Im Bild von links: Gitarrist Andy Whelan, Sänger und Gitarrist Dean Alan Barton und Bassist Graham Kearns.

„Spirit of Smokie“ fasziniert sein Publikum in Birkenried.

Gundelfingen Musikalische Nostalgie pur und unplugged erlebten am Samstagabend die Konzertbesucher im Kulturgewächshaus Birkenried.

Schon bei der ersten Nummer „If you think you know how to love me“ fühlten sich das Publikum in die Mitte der 70er Jahre versetzt, als die damalige Teenie Band „Smokie“ mit diesem Song einen Platz in den deutschen Charts eroberte. Doch nicht nur die vertraute Musik war für das Feeling der Besucher verantwortlich, auch die für die Band so charakteristische, kehlige und rauchige Stimme von Norman Chris Norman oder ab 1985 Alan Barton schien im Kulturgewächshaus in der Person von Dean Barton, Sohn des 1995 verstorbenen Alan Bartons wieder auferstanden zu sein. So steckte im Beifall für diesen ersten Song noch Erstaunen, was vom Publikum jedoch rasch abgelegt wurde und der nostalgische Spirit of Smokie als musikalischer Live-Genuss in der angenehmen Location des Kulturgewächshauses in Birkenried zu einem Erlebnis wurde.

„Spirit of Smokie“ das sind in der unplugged Version Bassist Graham Kearns, Sänger und Gitarrist Dean Alan Barton sowie Andy Whelan an der Gitarre. Doch nicht nur Smokie Songs bringen sie in ihrem musikalischen Reservoire auf die Bühne. Neben den „Wild horses“ von den Rolling Stones und dem Credence Clearwater Revival Klassiker „Have you ever seen the rain“ spielten sie auch bemerkenswerte eigene Kompositionen sowie Songs aus der Feder des verstorbenen Alan Barton.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dennoch den größten Beifall des Publikums ernteten die drei Musiker mit den Smokie-Klassikern. Ob auf dem beeindruckend arrangierten „Boulevard of broken dreams“, dem stimmlich überragend phrasierten Songs „I´ll meet you at midnight „ dem „Mexican Girl“ oder „Lay back in the arms of someone“ mit denen die meisten der Besucher im Publikum in ihre Jugend zurückversetzt fühlten.

Und wenn dann noch Songs wie die rockige „Oh Carrol“, abgelöst von der Folk-Bluesballade der „Wild Angels“ im einzigartigen Don´t play your rock´n roll for me, bei geschlossenen Augen gehört wurden, waren sie wieder präsent, die unvergesslichen 70er und 80er Jahre des letzten Jahrhunderts. Klar, dass dann auch in Birkenried „Living next door to Alice“ nicht fehlen durfte. Natürlich als die Zugabe und musikalische Belohnung für einem gelungenen „Spirit of Smokie“ Abend in Birkenried.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
WZ__BBK7030.jpg
Lauingen

Den Frauenbund in Lauingen gibt es schon seit 100 Jahren

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen