Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus

19.06.2009

Römische Dorfwiese

Aislingen (saly-) - Die Grasfläche im Zentrum Aislingens könnte bald nicht mehr wiederzuerkennen sein. Die Wiese soll sich bald in einen kleinen Park verwandeln und vielfältig genutzt werden. In der Gemeinderatssitzung präsentierte Bürgermeister Jürgen Kopriva den aktuellen Entwurf für die Umgestaltung der Dorfwiese: Am Eingang die Nachbildung einer Römerstraße, Schatten spendende Bäume an den Rändern, Sitzgelegenheiten, ein kleiner Bolzplatz, Infotafeln und ein römisches Wurfspiel.

"Es soll eine weitere Attraktion am Radwanderweg Via Danubia werden", sagt Kopriva über das Vorhaben. Vor einem dreiviertel Jahr begann die Projektgruppe erste Ideen zu sammeln. Der ursprüngliche Aufhänger: Die kleineren Kinder sollten einen geeigneten Platz zum Fußballspielen bekommen und nicht auf den etwas abgelegenen Sportplatz am Kapellenberg ausweichen müssen.

Der Bolzplatz ist jetzt nur ein Teil der Konzeption. Das schlägt sich auch auf die Kosten nieder. Rund 43 000 Euro würde die Verwirklichung des aktuellen Entwurfs kosten. Kopriva rechnet allerdings fest mit staatlichen Fördergeldern in Höhe von 10 000 bis 15 000 Euro.

Gemeinderat Klaus Beyrer ist sich da weniger sicher. Er plädierte dafür, die Gemeindekasse mit dem Projekt Dorfwiese weniger stark zu belasten. Kopriva lenkte ein und merkte an: "Man könnte auch das eine oder andere Element weglassen."

Noch ist nicht entschieden, ob die Gemeinde einen Zuschuss bekommt. Die Prüfung läuft noch. Möglicherweise muss Aislingen noch bis September auf einen Bescheid warten. Und auf eine neu gestaltete Dorfwiese noch viel länger.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren