Newsticker
WHO empfiehlt Müttern, Neugeborene nach Infektion oder Impfung weiter zu stillen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. SUP auf der Donau: Der Wassersportler Pascal Rößler hat Visionen für das Trinkwasser in Dillingen.

Dillingen
22.07.2021

Mit dem SUP auf die Donau: Der Dillinger Pascal Rösler hat große Visionen

Mit dem Stand-up-Paddle-Board im Einsatz für eine saubere Donau: Der Dillinger Pascal Rösler will eines Tages mit seinem Sohn Wasser aus dem Fluss trinken können. Am heutigen Donnerstag ist er bei einem Wassertag mit Wertinger Montessori-Schülern unterwegs.
Foto: Karl Aumiller (Archiv)

Plus Der Aktivist Pascal Rösler war mit einem Stand-up-Paddle-Board 2467 Kilometer bis zur Donau-Mündung unterwegs. Seinem Sohn Noah Charles möchte der Dillinger etwas beweisen.

Dieser Mann hat Visionen. „Ansonsten könnte ich am Morgen gar nicht aufstehen und mich für mein Projekt einsetzen“, sagt Pascal Rösler. 2017 hat der Dillinger ein verrücktes Vorhaben gestartet. Der einstige Sailer-Gymnasiast legte auf einem Stand-up-Paddle-Board von München aus 2467 Kilometer auf Isar und Donau bis ins Schwarze Meer zurück. Die Eindrücke dieser Tour finden sich in dem 56-minütigen Dokumentarfilm „2467 km – eine Reise bis ins Schwarze Meer“ wieder. Und diese Erfahrungen haben das Leben des Dillingers grundlegend verändert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.