Newsticker
Spahn: Schnell- und Selbsttests könnten helfen, Veranstaltungen zu ermöglichen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. SVV Weisingen kann nicht alle Ämter besetzen

Ehrenamt

17.01.2019

SVV Weisingen kann nicht alle Ämter besetzen

Die anwesenden Geehrten, von links: Anton Schön, Jürgen Spring, Xaver Niederhofer, Herbert Malcher, Josef Kaltenegger, Heinz Myrczik, Manfred Schmid, Matthias Stark, Manfred Ostermann und Herbert Reß.
Bild: Franz Wais

Der Soldatenverein Weisingen/Altenbaindt ehrt Mitglieder

Auch den SVV Weisingen plagen Nachwuchssorgen. Bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Schützenheim Weisingen konnten laut Pressemitteilung zwei Ämter nicht besetzt werden, die jetzt durch andere Vorstandsmitglieder kommissarisch geführt werden. Bei den Ehrungen wurden drei Mitglieder des Soldatenvereins zu Ehrenmitgliedern ernannt, fünf für 40-jährige und ein Mitglied für 25-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Durch den BKV-Landesverband wurden drei Mitglieder ausgezeichnet.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Manfred Ostermann blickte dieser und Schriftführer Heinz Myrczik im Tätigkeitsbericht jeweils auf die Ereignisse des vergangenen Jahres zurück. Darunter die Wallfahrt nach Violau, die Teilnahme beim Bürgerschießen, Gästeschießen am Bundeswehrstandort Dillingen, Spendensammlung für Vereinskleidung. Kassenwart Josef Kaltenegger berichtete über den aktuellen Kassenstand – dieses Jahr zum letzten Mal. Nach 28 Jahren als Kassierer im Verein stellte sich dieser nicht mehr zur Wahl. Ebenfalls nicht mehr zur Wahl angetreten ist der erste Fähnrich Matthias Stark aufgrund seines bereits vollzogenen Wohnortwechsels.

Trotz intensiver Suche konnten die beiden Ämter bis zur Versammlung laut Pressemitteilung nicht besetzt werden. Auch während der Versammlung konnte Wahlleiter Werner Klauser trotz appellierender Worte an die Versammlung keine Kandidaten finden. Für die kommissarische Führung des Kassenwartes stellten sich zur Verfügung: Heinz Myrczik und Franz Wais, für die des Fähnrichs Heinz Myrczik.

Auch Ehrungen standen dieses Jahr wieder auf der Tagesordnung. Zu Ehrenmitgliedern wurden ernannt: Josef Kaltenegger, Herbert Malcher und Manfred Schmid. Auf Vereinsebene wurden für ihre 40-jährige-Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet: Wilhelm Bockrath, Xaver Niederhofer, Manfred Schmid, Alfons Klopfer und Jürgen Spring. Für 25 Jahre wurde Uwe Blösch geehrt. Durch den BKV Landesverband, vertreten durch den ersten BKV- Kreisvorsitzenden Anton Schön, wurden für ihre langjährige Tätigkeit im Verein die Mitglieder Matthias Stark (Ehrenkreuz in Silber), Heinz Myrczik (Verdienstkreuz in Silber) und Herbert Reß (Böllerschützenabzeichen in Bronze) ausgezeichnet. Die neue Vereinsführung setzt sich jetzt folgendermaßen zusammen: Erster Vorsitzender Manfred Ostermann, Zweiter Vorsitzender Franz Wais, Schriftführer Heinz Myrczik, Kassenwart unbesetzt, Heinz Myrczik und Franz Wais kommissarisch, Beisitzer Johann Schadl, Wilhelm Spring, Stefan Gsell, Klemens Demharter (neu), Peter Pfarrkircher (neu), Fähnrich unbesetzt, Heinz Myrczik kommissarisch, Ersatzfähnrich Johann Schadl, Fahnenbegleiter Wilhelm Spring, Heinz Myrczik, Ersatz-Fahnenbegleiter Johann Egger, Herbert Reß, Werner Klauser (neu), Kassenprüfer Claud Schwarzmann, Reinhard Hering, Schießwart Gerald Selig, Schießbeauftragter Franz Wais, Salutschütze Stefan Klaus, Christian Reß, Herbert Reß, Pressewart Franz Wais, Ehrenamtsbeauftragte Manfred Ostermann und Heinz Myrczik.

Zum Abschluss las der Zweite Vorsitzende Franz Wais einen Schulaufsatz aus dem Jahr 1917 den Anwesenden vor. Geschrieben von einem damals zwölfjährigen Mädchen an der Weisinger Schule, berichtet diese über die bewegende Trauerfeier des im Ersten Weltkrieg bei Verdun gefallenen Weisingers, Karl Hämmerle. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren