1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Scheune brennt in Deisenhofen aus - War es Brandstiftung?

Deisenhofen

09.01.2020

Scheune brennt in Deisenhofen aus - War es Brandstiftung?

In der Schulstraße in Deisenhofen hat eine landwirtschaftliche Scheune gebrannt. Der Schaden liegt bei etwa 100.000 Euro, so die vorläufigen Schätzungen. Die Kripo Dillingen ermittelt wegen Brandstiftung.
Bild: Mario Obeser

Im Landkreis Dillingen hat es im neuen Jahr bereits zum dritten Mal gebrannt. Die Polizei ermittelt in Deisenhofen wegen Brandstiftung.

Im Landkreis Dillingen hat es im neuen Jahr bereits zum dritten Mal gebrannt. In der Neujahrsnacht vernichtete ein Feuer eine Lagerhalle der Firma Zill in Lauingen. Am Dienstag musste die Feuerwehr zu einem Brand im Sailer-Gymnasium in Dillingen ausrücken. Dort war eine größere Menge Toilettenpapier in einem Waschbecken des Grünen Baus angezündet worden. Und am am Mittwochabend stand eine landwirtschaftliche Scheune in der Schulstraße in Deisenhofen in Flammen.

Beim Brand einer Scheune im Höchstädter Stadtteil Deisenhofen ist ein Schaden von rund 100.000 Euro entstanden. Etwa 80 Einsatzkräfte verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude.
15 Bilder
Scheune in Deisenhofen brennt aus - 100.000 Euro Schaden
Bild: Mario Obeser

Etwa 80 Rettungskräfte im Einsatz

Das Feuer war nach Angaben der Polizei kurz nach 21 Uhr ausgebrochen. Etwa 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Technischem Hilfswerk rückten im Höchstädter Stadtteil an. Sie bekamen die Flammen in den Griff, sodass laut Polizeibericht keine Gefahr für benachbarte Anwohner bestand. Ein Übergreifen des Feuers auf das angebaute Wohnhaus und umliegende Gebäude konnten die Floriansjünger verhindern. Allerdings brannte Scheue vollständig aus. Im Einsatz waren die Feuerwehren Deisenhofen, Höchstädt, Mörslingen, die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung, die Kreisfeuerwehrinspektion, der Rettungsdienst des BRK und des ASB und der Fachberater des THW, Ortsverband Dillingen.


In der Mörslinger Straße in Deisenhofen hat eine landwirtschaftliche Scheune gebrannt. Der Schaden liegt zwischen 50.000 und 100.000 Euro, so die vorläufigen Schätzungen.
Bild: Mario Obeser


Ermittlungen laufen "in einem bestimmten Tatverdächtigenkreis"

Zwei Personen erlitten bei den Löschversuchen leichte Verletzungen. Eine ärztliche Behandlung der Verletzten war nicht nötig. An der Scheune entstand laut Polizei ein Sachschaden von etwa 100 000 Euro. Die Kriminalpolizei Dillingen hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Es wird derzeit in Richtung einer vorsätzlichen Brandstiftung ermittelt. Ein konkreter Tatverdacht bestehe aktuell nicht, allerdings laufen die Ermittlungen laut Polizei „in einem bestimmten Tatverdächtigenkreis“. Weitere Details könnten zum aktuellen Zeitpunkt aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt gegeben werden. (bv, obes, pol)

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Dillingen unter Telefon 09071/560 zu melden.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren