Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Schloss-Sanierung geht in die letzte Phase

19.03.2009

Schloss-Sanierung geht in die letzte Phase

Dillingen Die Freude war gestern groß. Oberbürgermeister Frank Kunz sagte angesichts der Übergabe des dritten und rund 3,26 Millionen Euro teuren Bauabschnitts der Dillinger Schloss-Sanierung, nachdem rund 18 von 25,73 Millionen Euro verbaut sind, zur DZ: "Das ging schneller als gedacht. Der Vorsitzende des Haushaltsausschusses des bayerischen Landtags, Georg Winter, betonte, man sei im Zeitplan, weil die Gesamtmaßnahme gut durchfinanziert sei."

Nach dem dritten Bauabschnitt, der die Nordseite des Schloss-Komplexes vom neuen Haupteingang bis einschließlich des Turmes beinhaltet hatte, geht es laut Baudirektor Peter Mayer und Bauoberrat Peter Schübel vom Staatlichen Bauamt Krumbach nun ab April im vierten und letzten Teil um den West- und einen Teil des Süd-Traktes. Die Arbeiten sind bis Ende 2010 terminiert.

Nach der Freigabe des dritten Abschnitts ziehen jetzt die Mitarbeiter des Finanzamtes in die frisch renovierten Räume und machen den letzten Gebäudeteil frei. Vor allem die Behebung der statischen Mängel unter Wahrung der historischen Bausubstanz stellte laut Peter Schübel, wieder eine große Herausforderung dar.

Beim denkmalgerechten Ausbau des letzten Abschnitts ab Herbst sind, so Schübel, "noch einige Bausünden aus der Vergangenheit zu beheben und parallel muss die ganze Palette der heute erforderlichen technischen Ausstattung möglichst substanzschonend integriert werden, damit hier ein moderner Dienstleistungsbetrieb zukunftsorientiert fortgeführt werden kann".

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren