Newsticker

Zahl der Antikörper sinkt schnell: Studie dämpft Hoffnungen auf Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Schneller Surfen in Holzheim

20.12.2019

Schneller Surfen in Holzheim

Gemeinde schließt weiße Flecken

Die Aschberggemeinde Holzheim hat einen weiteren Vertrag zum Breitbandausbau mit Bayerns führendem Glasfaseranbieter M-net und Miecom-Netzservice unterzeichnet. Die beiden Unternehmen werden bislang unterversorgte Haushalte mit echten Glasfaseranschlüssen ausstatten.

Im Laufe der kommenden drei Jahre wird Miecom-Netzservice mehrere Kilometer neue Leerrohre und Glasfaserkabel verlegen, um insgesamt 41 Gebäude in Holzheim und Fultenbach zu erschließen und für mehrere Neubaugebiete die Voraussetzungen für schnelles Surfen zu schaffen. Dabei wird es sich um zukunftssichere Breitbandanschlüsse handeln, bei denen die Glasfaserleitung bis in die Wohn- oder Arbeitsräume reicht und somit besonders reaktionsschnelle und leistungsfähige Internetanschlüsse ermöglicht.

Tobias Miessl, Geschäftsführer von Miecom-Netzservice stellte fest: „Als Unternehmen aus der Region liegt unser Schwerpunkt auf dem lokalen Breitbandausbau. Dass wir nun Holzheim auch bei dem nächsten wichtigen Schritt – Glasfaser bis ins Haus – unterstützen können, freut uns sehr.“ Schon zwischen 2013 und 2018 wurden über 1600 Haushalte von M-net und Miecom-Netzservice per Glasfaser bis zu den Kabelverzweigern in der Straße erschlossen. Diese Anschlüsse können eine Bandbreite von bis zu 50 Mbit/s erreichen. Nach Abschluss der nun beginnenden Arbeiten stellt der lokale Telekommunikationsanbieter M-net den Bewohnern der mit erschlossenen Gebäude Telefon- und Internetanschlüsse mit Bandbreiten von derzeit bis zu 300 Mbit/s zur Verfügung.

Holzheims Bürgermeister Erhard Friegel erklärte: „Gleichwertige Lebensbedingungen für Stadt und Land zu schaffen, heißt heute vor allem, schnelles Internet auch im letzten Weiler. Dass wir nun auch die letzten weißen Flecken in unserer Gemeinde schließen können, freut uns sehr. Und mit den Vorbereitungen in den Baugebieten sind wir auch für die Zukunft bestens gerüstet.“ (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren