Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Schneller herunterladen, streamen und surfen

Internet

16.11.2017

Schneller herunterladen, streamen und surfen

Ingrid Krämmel (Bürgermeisterin) und Markus Braun (Telekom).
Bild: Telekom

Gute Nachrichten für Bachhagel

Die Telekom baut ihr Netz in Bachhagel aus. Rund 330 weitere Haushalte bekommen ab Ende Dezember 2018 schnelles Internet. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) bzw. sogar bis zu 1000 MBit/s im Gewerbegebiet.

Dafür wird das Unternehmen rund drei Kilometer Glasfaser verlegen und drei Verteiler aufstellen oder mit moderner Technik ausstatten. „Ein schneller Internetanschluss ist heute ein Muss“, sagte Ingrid Krämmel, Bürgermeisterin von Bachhagel. „Nur die Kommune, die eine moderne digitale Infrastruktur besitzt, ist auch attraktiv für Familien und Unternehmen.“ „Unser Ziel lautet: Breitband für alle. Deshalb investieren wir Jahr für Jahr bis zu vier Milliarden Euro. So treiben wir auch in Bachhagel die Digitalisierung voran“, erklärte Lothar Heubeck, Regionalmanager der Deutschen Telekom. Mit mehr als 450000 Kilometern hat die Telekom bereits heute das größte Glasfasernetz in Deutschland. Zum Vergleich: Das deutsche Autobahnnetz ist insgesamt 13000 Kilometer lang.

In der Regel werden in Bachhagel Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s an den Anschlüssen zur Verfügung stehen. Durch den Einsatz der Vectoring-Technik konnten diese Anschlüsse schon heute auf bis 100 MBit/s beschleunigt werden, allerdings lassen das die EU-Förderrichtlinie derzeit noch nicht zu.

Aufgrund der technischen Anforderungen wurde für das Gewerbegebiet im Rahmen des Ausbaukonzepts eine Sonderlosung vereinbart. Hier endet das Glasfaserkabel nicht im MFG am Straßenrand, sondern hier wird die Glasfaser bis in die Häuser gezogen. Damit das möglich ist, müssen die Hauseigentümer eine Einverständniserklärung unterschreiben. Die Eigentümer werden von der Telekom direkt kontaktiert, sobald die Gemeinde die notwendigen Kontaktdaten weitergegeben hat. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren