Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Schon wieder kracht es an der Abzweigung nach Höchstädt

Binswangen

16.10.2017

Schon wieder kracht es an der Abzweigung nach Höchstädt

Eine Abzweigung mit häufigen Unfällen: Am Montag krachte es erneut auf der Staatsstraße 2033 kurz hinter Binswangen an der Abzweigung nach Höchstädt. Eine Frau wurde dabei verletzt.

Eine Autofahrerin erleidet bei Binswangen an der Abzweigung von der Staatsstraße 2033 in die 2030 Verletzungen. Erst am Samstag hatte es dort in der Nähe einen Unfalltoten gegeben.

Schon wieder ein Unfall zwischen Höchstädt und Binswangen. Erst am vergangenen Samstag war ein junger Autofahrer kurz hinter der Abzweigung nach Höchstädt gestorben, als er mit seinem Wagen gegen einen Baum prallte – am Montag krachte es erneut an dieser Stelle.

Eine Frau wurde verletzt, als um 11.45 Uhr ein aus Richtung Höchstädt kommender Fahrer beim Abbiegen ein aus Richtung Binswangen kommendes Fahrzeug übersah und mit diesem seitlich zusammenstieß. Die Fahrerin eines weißen Opels war in Richtung Dillingen unterwegs und wurde bei dem Zusammenstoß verletzt. Der rostrote Toyota aus dem Raum München, dessen Lenker den Unfall verursachte, war mit einem Fahrer und einer Beifahrerin besetzt, beide blieben unverletzt. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug quer über die Staatsstraße 2033 geschleudert, wo es an der Böschung liegen blieb. Der Fahrer hatte der Polizei Wertingen angegeben, dass er nach links in Richtung Binswangen abbiegen wollte und die Fahrerin des Opel durch Blinken signalisiert habe, dass sie in Richtung Höchstädt abbiegen wollte. Dies habe sie jedoch nicht getan, sie sei vielmehr geradeaus weitergefahren.

Ob sich dies tatsächlich so abgespielt habe, würden die laufenden Ermittlungen ergeben, berichtet Theodor Nittbaur von der Polizeistation Wertingen, der mit seinen Kollegen am Unfallort im Einsatz war.

Die verletzte Fahrerin des weißen Opels wurde vom Rettungsdienst abgeholt und ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr Binswangen sicherte die Unfallstelle und regelte den Verkehr. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt ersten Schätzungen zufolge rund 20000 Euro.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren