Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Schwarz-Weiß-Ball: Dillingen im Partymodus

Dillingen

25.01.2020

Schwarz-Weiß-Ball: Dillingen im Partymodus

Dillingen, wie es tanzt und feiert: Die Stimmung beim Schwarz-Weißball in der Nacht zum Sonntag im Dillinger Stadtsaal war ausgelassen. Die Band Hot ’n’ Cool riss die Tänzer und Tänzerinnen auf dem Parkett mit.
2 Bilder
Dillingen, wie es tanzt und feiert: Die Stimmung beim Schwarz-Weißball in der Nacht zum Sonntag im Dillinger Stadtsaal war ausgelassen. Die Band Hot ’n’ Cool riss die Tänzer und Tänzerinnen auf dem Parkett mit.
Foto: Karl Aumiller

Der Schwarz-Weiß-Ball der Wirtschaftsvereinigung lockt etwa 500 Menschen in den Stadtsaal. Eines fällt in diesem Jahr besonders auf

Der Funke ist beim Schwarz-Weiß-Ball der Dillinger Wirtschaftsvereinigung (WV) in der Nacht zum Sonntag längst übergesprungen. Auf der Tanzfläche im Stadtsaal sind die Paare zu den Rhythmen der Eventband Hot ’n’ Cool zum Freestyle übergegangen. Und ins Foyer dringen von der Bar oben die wummernden Bässe, denn dort legt DJ Markus van der Bunk auf, der im Sommer bereits beim Schlossbeben in Dillingen für Furore gesorgt hat. Der Ohrwurm „Hey das geht ab. Wir feiern die ganze Nacht“ ist zu hören. Er steht für das Programm des Abends. Dillingen hat in den Partymodus umgeschaltet.

Hot n  Cool und DJ Markus van der Bunk  heizen den Gästen richtig ein
240 Bilder
Mehr als 500 Feiernde beim Schwarz-Weiß-Ball im Stadtsaal in aller bester Stimmung
Foto: Karl Aumiller

Kunz: Wir feiern auch zusammen

Die Veranstaltung ist ein Renner. Etwa 500 Menschen hat der Schwarz-Weiß-Ball, den das Wolfgang-Düthorn-Ensemble mit Swing-Klassikern wie „Bei mir bist du schön“ beschwingt eröffnet, angelockt. WV-Vorsitzende Sylvia Stapfer begrüßt die Gäste zu einer „tollen Tanznacht“ und heißt Vertreter der Wirtschaftsvereinigungen aus dem ganzen Landkreis willkommen. Dillingens Rathauschef Frank Kunz freut sich über den Besuch der Bürgermeister-Kollegen Miriam Gruß (Gundelfingen), Stefan Taglang (Medlingen) und Christoph Mettel (Haunsheim). „Wir arbeiten nicht nur miteinander, wir feieren auch zusammen“, sagt der Oberbürgermeister. Der Schwarz-Weiß-Ball der Dillinger WV sei ein Highlight im Jahreskalender, auch die Flanierkarten für das Event seien so gut wie nie weggegangen.

Eine spektakuläre Show boten das Tanzmariechen Sarah Schuster der Bachtalia und die Showtanzgruppe der Laudonia. WV-Vorsitzende Sylvia Stapfer und Oberbürgermeister Frank Kunz eröffneten den Schwarz-Weiß-Ball.

Einige ehemalige Dillinger feiern Wiedersehen

Der Kulturring bewirtet die Gäste in stilvollem Ambiente. Die Servietten sind in den Farben schwarz und weiß, Blumen Söhner hat mit roten Rosen für Farbtupfer gesorgt. Einige ehemalige Dillinger nehmen diesen Ball zum Anlass, „um Freunde wiederzusehen“, wie die Hautärztin Dr. Eleonore Lumer erläutert. Ihr Mann Christoph Lumer, Philosophieprofessor in Siena, sagt: „Es ist einfach schön hier, man trifft nette Leute und hat anregende Gespräche.“ Da sei es ja in München fast langweilig, meint der Philosoph mit einem Augenzwinkern. Dillingen sei eine sehr schöne Stadt mit einer reichen Geschichte, er habe die Jahre an der Donau genossen.

Bürgermeisterin Miriam Gruß: Die Stimmung hier ist gut

Was auffällt: Hot ’n’ Cool und die Tänzer halten sich nicht lange bei getragenen Nummern auf, auf dem Parkett und in der Bar wird ziemlich schnell Party gefeiert. „Die Stimmung hier ist unglaublich gut“, sagt Bürgermeisterin Miriam Gruß. Medlingens Rathauschef Stefan Taglang dreht mit seiner Frau Elisabeth eine Tanzrunde nach der anderen. „Meine Frau will tanzen, und ich gebe mein Bestes“, sagt Taglang.

Tanzmariechen Sarah Schuster von der Bachtalia bot beim Schwarz-Weiß-Ball im Dillinger Stadtsaal einen fulminanten Auftritt.
Foto: Karl Aumiller

Den Schwarz-Weiß-Ball, den Erdgas Schwaben sponsert, bereichern spektakuläre Vorführungen: Das Tanzmariechen der Bachtalia Sarah Schuster zeigt bei ihrem starken Auftritt eine akrobatische Meisterleistung, und eine Augenweide ist auch das Tanzpaar Lisa Ruf und Darren Morissey, das schon bei internationalen Meisterschaften für Furore gesorgt hat. Tischzauberer Roberto Mondavi verblüfft die Gäste mit seinen Tricks. Hauptact ist die Showtanzgruppe der Laudonia, die das „Buch des Schattens“ aufschlägt und von den Besuchern mit tosendem Applaus gefeiert wird.

Die Party dauert bis weit nach Mitternacht. „Es wird sich zeigen, ob wir heuer wieder bei den Letzten sind, die gehen“, sagt Stadtrat Alexander Lehmann. Hanni Kaim und Gabi Starz zählen zu denen, die sich mit ihren Männern in den kollektiven Wahnsinn auf der Tanzfläche einreihen. Gabi Starz hat der Ball wieder einmal überzeugt: „Die Stimmung ist klasse, und man trifft viele Freunde hier, die man sonst das ganz Jahr über nicht sieht.“

Lesen Sie auch:

Polizei stoppt Privatparty in Höchstädt

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren