Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. „Sehrgut“-Sohn geht für 36000 Euro weg

Schwabenhalle

18.01.2020

„Sehrgut“-Sohn geht für 36000 Euro weg

Dieser „Sehrgut“-Sohn, gezüchtet vom Betrieb Pfaller, Vohburg-Dünzing, wurde in Wertingen von Anton Aumiller, Merching, vorgestellt und zu einem Steigerungspreis von 36000 Euro verkauft.
Foto: Friedrich Wiedenmann

Bulle erzielt beim Zuchtviehmarkt in Wertingen Spitzenpreis

Ein geglückter Start zum Jahresbeginn war den Beschickern des Zuchtviehmarkts beschieden. In der voll besetzten Wertinger Schwabenhalle verlief die erste Versteigerung im neuen Jahr der Jungkühe sehr flott. Bei den Zuchtbullen erzielte einer ein ausnehmend hohes Gebot.

Das 13 Tiere zählende Angebot bei den Zuchtbullen überragte diesmal ein Nachkomme von „Sehrgut“ aus einer Mutter mit sehr hoch vorgeschätzten Zuchtwerten. Mehrere Besamungsstationen bekundeten bereits im Vorfeld ihr Interesse und boten bei der Versteigerung ausdauernd um die Wette.

Den Zuschlag erhielt am Ende der Besamungsverein Neustadt/Aisch beim Stand von 36000 Euro. In den Deckeinsatz gelangten weitere sieben Zuchtbullen. Stark gefragt waren abermals hornlose Bullen (1700 bis 36000 Euro).

Bei den Jungkühen waren 67 Tiere aufgetrieben. Vom äußeren Erscheinungsbild her waren diese von sehr ansprechender Qualität. Zahlreiche Jungkühe zeigten neben entsprechender körperlicher Entwicklung auch sehr gefällige Euteranlagen und tadellose Fundamente. Unter den zahlreichen Kaufinteressenten befanden sich diesmal auch viele, die eine weitere Anreise hinter sich hatten und an ihrer Entschlossenheit zum Einkauf keine Zweifel aufkommen ließen. Bei sehr flottem Verlauf war das komplette Angebot am Ende rasch und restlos vergriffen. Der errechnete Durchschnittserlös betrug 1752 Euro, wobei 14 Jungkühe die 2000-Euro-Marke überschritten (960 bis 2800).

Die 58 versteigerten weiblichen Zuchtkälber erlösten bei einem Durchschnittsgewicht von 99 Kilo 2,48 Euro netto ohne Mehrwertsteuer. Bereits in der Vorwoche tendierten die 240 Bullenkälber zur Weitermast anhaltend stabil. Hier lag bei einem Durchschnittsgewicht von 97 Kilogramm der Mittelwert bei 4,11 Euro netto ohne MwSt.

Die nächsten Nutzkälbermärkte finden am Dienstag, 28. Januar, und Dienstag, 11. Februar statt. Der nächste Zuchtvieh- und Zuchtkälbermarkt ist am Mittwoch, 12. Februar. Marktanmeldungen oder Kaufaufträge beim Zuchtverband Wertingen unter Telefon 08272/8006-180. (pm)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren