1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Seit 50 Jahren im Dienst der Gundelfinger Pfarrgemeinde

Gundelfingen

14.12.2018

Seit 50 Jahren im Dienst der Gundelfinger Pfarrgemeinde

Stadtpfarrer Johannes Schaufler (rechts) und Pfarrer Albert Leinauer zelebrieren die Heilige Messe anlässlich der Feier 50 Jahre Caritaskreis.
Bild: Riedmann

Der Caritaskreis Gundelfingen feiert ein besonderes Jubiläum.

Auf Einladung des damaligen Gundelfinger Stadtpfarrers Josef Hofer und des Benefiziaten Hans Rottach kamen am 7. Dezember 1968 39 Personen im Speisesaal des Altenheimes zusammen. Ziel dieses Treffens war die Gründung eines Kreises, der verschiedenste Dienste, wie das Verteilen des Pfarrbriefes, der Geburtstagsgrüße, der Krankenbriefe, Caritas- und Kirchgeld sammeln und vieles mehr, übernehmen sollte. Dass dieser „Caritaskreis“ 50 Jahre bestehen wird, dachten damals wohl die wenigsten. 50 Jahre – das war Grund genug, dieses Jubiläum zu feiern. Stadtpfarrer Schaufler begrüßte zahlreiche Mitglieder des Caritaskreises sowie einige Gäste, die extra zur Feier gekommen waren. Darunter waren der ehemalige Benefiziat Albert Leinauer und der ehemalige Stadtpfarrer von Gundelfingen, Präses Alois Zeller. Bei einem Rückblick mit Bildern schwelgten viele Anwesende in Erinnerungen. Immer wieder konnte Pfarrer Leinauer die Bilder aus den Anfangsjahren des Caritaskreises kommentieren. Vor allem die Faschingsfeiern, unter anderem im Altenheim, wurden lebendig. 22 Jahre war Anni Bucher der Motor des Kreises.

Eine Stütze in Gundelfingen

Mit ihren Ideen und unermüdlichem Einsatz beim Suchen von neuen Mitgliedern war sie maßgeblich beteiligt, dass sich dieser Kreis so gut entwickelt hat. Vom inzwischen verstorbenen Pfarrer Josef Nicklaser erfuhr sie volle Unterstützung. Antonie Gerold übernahm die Leitung des Kreises am 1. Januar 1990 bis heute. So wurde dieser Kreis 50 Jahre lang eine Stütze für alle Pfarrer in Gundelfingen und die Pfarreiengemeinschaft, heißt es in einer Pressemitteilung.

Engel und Goldstücke

Dies brachte Präses Zeller auch in seinen Worten zum Ausdruck: „Ihr wart und seid ein Segen für die Gemeinde.“ Stadtpfarrer Johannes Schaufler stellte fest: „Sie sind Engel mit Goldschmuck und auch ein Goldstück.“ So verteilte er als Dank für alle Dienste an jede „Caritashelferin“ einen aus Holz gefertigten Engel und überreichte dazu eine Dankesurkunde. Ein herzlicher Dank gilt Anna Lohner, die mit ihrer Querflöte die Feierstunde umrahmte. Zum Abschluss des Nachmittags feierten die Mitglieder des Caritaskreises Eucharistie mit Pfarrer Leinauer, Stadtpfarrer Schaufler und der Pfarrgemeinde. Dabei gedachten sie auch der verstorbenen und kranken Mitglieder.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei einem Gabengang brachten die Mitglieder Schuhe für die gegangenen Wege, eine brennende Kerze für das Licht, das den Menschen gebracht wurde, eine Uhr für die aufgewendete Zeit, ein Buch für die gesprochenen, guten Worte und einen Geldbeutel für das gesammelte Geld zum Altar. (pm)

Lesen Sie auch: Demenz: Was tun, wenn der Opa die Oma einsperrt?

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Hausbesitzer tötet 18-jährigen Einbrecher in Nordrhein Westfalen mit Revolver
Dillingen

Autofahrer übersieht 12-jährigen Radler beim Wenden

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden