Newsticker
Lauterbach: Booster-Impfung senkt Sterberisiko um 99 Prozent
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Seit 545 Jahren ein Wallfahrtsort im Kesseltal

29.02.2016

Seit 545 Jahren ein Wallfahrtsort im Kesseltal

Vortrag Nikolaus Keis sprach beim Seniorenkreis über Buggenhofen und seine Besonderheiten

Buggenhofen Kürzlich referierte er über die Häusergeschichte Hochsteins, nun hielt Nikolaus Keis einen Vortrag über die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt in Buggenhofen. Beim Seniorenkreis Bissingen, an dessen Spitze er selbst lange Jahre als Vorsitzender gestanden war, im Pfarr- und Jugendheim wurde der passionierte Heimatforscher von seiner Nachfolgerin im Amt, Hilde Ebermeyer, begrüßt. Vorzustellen brauchte sie ihn nicht, denn die jahrzehntelangen Forschungen von Nikolaus Keis, seine Führungen in der Kirche in Buggenhofen und seine Mitarbeit im Gemeindearchiv sind allseits bekannt. Neu war der Zuhörerschar indessen, dass der 84-jährige Nikolaus Keis mittlerweile auch auf die neuen Technologien zurückgreift und seine Vorträge nun mit Beamer und Laptopunterstützung hält. So konnte er mittels einer Powerpoint-Präsentation seine Inhalte anschaulich vermitteln. Die Wallfahrtskirche von Buggenhofen, an der Stelle der Entdeckung des Gnadenbildes im Jahre 1471 durch den Bauer des Abtsholzer Hofes errichtet, zählt zu den ältesten Marienwallfahrten im heutigen Bayern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.