Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Sie spricht für alle Mittelschulen im Kreis

Landkreis Dillingen

15.11.2018

Sie spricht für alle Mittelschulen im Kreis

Sandra Juschkowski (zweite von rechts), Schülerin der M10 an der Mittelschule Höchstädt, wurde in Lauingen zur Landkreis-Schülersprecherin der Mittelschulen gewählt. Ihr zur Seite stehen (von links) Vertrauenslehrer Manuel Hönicke, Jana Merk, die zweite Schülersprecherin der Mittelschule Höchstädt, und Vertrauenslehrerin Antonia Steur.
Bild: Helmut Herreiner

Sandra Juschkowski aus Höchstädt ist jetzt Landkreis-Schülersprecherin.

 Die diesjährige Landkreisschülersprecherwahl der Mittelschulen des Landkreises Dillingen fand in diesem Schuljahr an der Hyazinth-Wäckerle Mittelschule in Lauingen statt. Organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung vom Schulpsychologen Benedikt Wagner.

Sie hat den Landkreis schon in Augsburg vertreten

Um sich näher kennenzulernen, bekamen die anwesenden Schülersprecher zuerst die Aufgabe gestellt, sich selbst und die Besonderheiten ihrer Schule den Mitbewerbern und den sie begleitenden Lehrkräften vorzustellen. Des Weiteren wurden sie darüber informiert, was alles ihre Aufgaben, Rechte und Pflichten als SMV-Sprecher sind. Gewonnen hat die Wahl Sandra Juschkowski aus der Klasse M10 der Mittelschule Höchstädt. Sie vertrat den Landkreis anschließend auch bei der Bezirksschülersprecherwahl an der Centerville-Süd-Mittelschule in Augsburg. Dort ging es unter anderem um das Projekt „Werte machen Schule“ des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus. Geplant sind weitere Treffen der Schülersprecher des Landkreises im laufenden Schuljahr und die Vernetzung durch verschiedene Kommunikationsmittel.

Werte und Medienerziehung gehören dazu

An der Mittelschule Höchstädt wurde das Thema der Werteerziehung bereits im Rahmen einer SMV-Versammlung näher thematisiert. Rektor Helmut Herreiner erläuterte den Klassensprechern aus der Mittelschule die Bedeutung dieser Thematik im schulischen Rahmen, aber auch im sozialen Miteinander weit über die Schule hinaus. Dabei spielt auch eine zeitgemäße Medienerziehung eine wesentliche Rolle. Beides, Werte und Medienerziehung, sollen auch in einer Neufassung der Schulordnung der Grundschule und Mittelschule Höchstädt ihren Platz finden. Für ihr hohes Engagement in diesem Zusammenhang dankte Rektor Herreiner auch den beiden Verbindungslehrkräften der Schule in Höchstädt, Antonia Steur und Manuel Hönicke. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren