Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. So läuft der Neustart im Gundelfinger Jugendcafé

Gundelfingen

24.08.2020

So läuft der Neustart im Gundelfinger Jugendcafé

Sie möchten das neue Jugendcafé in Gundelfingen etablieren: (von links) Bürgermeisterin Miriam Gruß sowie Markus Kratzel und Andrea Burkhardt von der Jugendhilfe Seitz.
Bild: Andreas Schopf

Plus Seit Ende Juli gibt es wieder ein Jugendcafé in Gundelfingen. Die Betreiber bemühen sich, das Angebot trotz schwieriger Corona-Umstände zu etablieren.

Am Eingang steht noch „Asia-Imbiss“. Im Inneren dagegen ist von einer Gaststätte nichts mehr zu sehen. Seit Juli hat das Gundelfinger Jugendcafé eine neue Heimat im ehemaligen Stiftsgarten-Gebäude an der Lauinger Straße, in dem zuvor ein asiatisches Lokal ansässig war. Bürgermeisterin Miriam Gruß bezeichnet die Räumlichkeiten als „Glücksfall“.

Gundelfingen: So läuft der Neustart im Jugendcafé

Nachdem zum Jahreswechsel das Jugendcafé nicht mehr im Pfarrheim in der Riedhauser Straße unterkommen konnte, suchte die Stadt monatelang nach einer neuen, geeigneten Lokalität. Im Gebäude direkt neben dem Lidl-Markt wurde man fündig. Eine Privatperson vermietet das Gebäude an die Jugendhilfe Seitz, die Stadt fungiert als Untermieter. „Ich danke den Beteiligten, die einen Neustart des Jugendcafés ermöglichen“, sagt Gruß.

Im Inneren ist Manches noch im Aufbau. Eine Küche muss erst noch eingebaut werden, auch Farbe soll noch an die Wände. Zum Einzug gab es Möbelspenden, bei deren Abholung die Jugendlichen halfen, berichtet Markus Kratzel von der Jugendhilfe Seitz, der die Leitung des Jugendcafés übernimmt.

Einen Raum können auch Vereine nutzen

Die Grundstruktur besteht bereits. Im Eingangsbereich gibt es einen Aufenthaltsbereich mit Tischen, Stühlen, Kicker und Billardtisch. Diesen Raum können auf Anfrage beispielsweise auch Vereine nutzen. Auch der Jugendrat traf sich dort schon. Das „Herzstück“ des Jugendcafés ist ein weiterer Aufenthaltsraum. Dort können sich Besucher auf Sofas und Sesseln niederlassen. Direkt daneben steht ein Medienraum mit Fernseher und Spielekonsole zur Verfügung. Aus Sorge vor dem Coronavirus gibt es an der Bar derzeit nur Getränke, keine Speisen. „Das ist aktuell zu gefährlich“, sagt Kratzel. Auch, wenn die neue Küche eingebaut ist, werde man dort zunächst nichts selbst kochen. Aber immerhin Eis und Eiswürfel könne man dann im Kühlschrank lagern, sagt Kratzel.

Überhaupt sind die Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus in den Räumen allgegenwärtig. Um Kontakte zu vermeiden, besteht eine Einbahnstraßenregelung. Nur ausgewählte Sitzplätze sind verfügbar. Ist Abstand halten nicht möglich, etwa beim Kickern, werden Masken aufgesetzt. Spielmaterialien werden desinfiziert, bei Bedarf kommen Handschuhe zum Einsatz. Angesichts dieser Maßnahmen sind die Beteiligten froh, dass sie auch in der aktuellen Zeit Jugendlichen eine Anlaufstelle bieten können. „Das ist nicht selbstverständlich“, sagt Bürgermeisterin Gruß, die auf Jugendtreffs verweist, die derzeit komplett geschlossen haben. Trotz der schwierigen Umstände habe der Neustart gut funktioniert, sagt sie.

Hier, in den ehemaligen Räumlichkeiten eines Asia-Imbisses an der Lauinger Straße, hat das Jugendcafé seine neue Heimat gefunden.
Bild: Andreas Schopf (Archiv)

Auflagen wegen der Corona-Pandemie

Ende Juli öffnete das Jugendcafé erstmals. Seitdem seien gut 20 verschiedene Jugendliche gekommen, berichtet Andrea Burkhardt, pädagogische Leitung Jugendarbeit bei der Jugendhilfe Seitz. Aufgrund der Corona-Situation dürften sich insgesamt nur 18 Personen gleichzeitig in den Räumen aufhalten, sagt sie.

Die Betreiber des Jugendcafés wollen Heranwachsende im Alter von zwölf bis 18 Jahren ansprechen. Die Besucher können gemeinsam Spiele spielen und Musik hören, aber auch private Gespräche führen, sich Ratschläge bei Problemen holen oder sich bei Bewerbungen helfen lassen. Geöffnet hat die Einrichtung immer dienstags von 16 bis 20 Uhr. In dieser Zeit können Interessierte ohne Anmeldung vorbeischauen. In den Ferien finden außerdem donnerstags von 15 bis 19 Uhr besondere Aktionen statt. Zuletzt traf man sich etwa zu Outdoorspielen im Schnellepark, oder auch am Skaterplatz. Auf der Liste stehen außerdem eine Schnitzeljagd, Fifa- und Kickerturniere sowie das Gestalten von Turnbeuteln.

Neue Öffnungszeiten zum Start des Schuljahres

„In der aktuellen Situation ist es schwierig für uns, alle Jugendlichen anzusprechen“, berichtet Kratzel. Trotzdem wolle man neben den Stammgästen noch mehr Interessenten anlocken. Eine Maßnahme sind Visitenkarten, auf denen verkündet wird: „Das Jugendcafé Gundelfingen ist zurück!“ Auch ein Instagram-Account ist eingerichtet. Zum Start des neuen Schuljahrs wird die Einrichtung dienstags und freitags, jeweils von 16 bis 20 Uhr, geöffnet haben.

„Ich setze große Hoffnung in die Arbeit des neuen Jugendcafés“, sagt Bürgermeisterin Gruß. Sie sei zuversichtlich, dass das Interesse der Jugendlichen an der Einrichtung bis Herbst oder Winter steigen wird.

Lesen Sie zum Gundelfinger Jugendcafé auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren