Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. So macht man Karriere im Landkreis Dillingen

Landkreis Dillingen

23.08.2020

So macht man Karriere im Landkreis Dillingen

Der Landkreis Dillingen bietet einen Newsletter an, in dem vor allem für junge Menschen berufliche Karrierechancen im Landkreis Dillingen aufgezeigt werden. Aber auch regionale Kultur- und Tourismustipps finden sich in dem Newsletter.
Bild: bluedesign/Fotolia/Symbol

Welche Möglichkeiten und Chancen es im Landkreis Dillingen für junge Menschen gibt - und wie ein Newsletter helfen soll.

Der Landkreis Dillingen zählt unverändert zu den wirtschaftlich starken Regionen in Deutschland und hat sich in den zurückliegenden Jahren als attraktiver Wirtschafts-, Kultur- und Lebensraum etabliert. Dies bescheinigen insbesondere zahlreiche bundes- und landesweite Rankings, in denen der Landkreis regelmäßig auf den vorderen Plätzen zu finden ist. „Unsere Wirtschaft bietet einen gesunden und breiten Branchenmix sowie eine Vielfalt an qualifizierten und zukunftsfähigen Ausbildungs- und vor allem Arbeitsplätzen“, betont Landrat Leo Schrell in einer Pressemitteilung weiter.

Junge Menschen sollen in den Landkreis Dillingen zurückkehren

Gerade die Corona-Pandemie zeige dabei nach Ansicht des Landrats auf, welchen Stellenwert gut ausgebildete Fachkräfte für die regionalen Unternehmen haben. Aus diesem Grund verfolge der Landkreis seit Jahren ein konsequentes Rückkehr- und Fachkräftemarketing. Ziel dabei sei es, dass insbesondere junge Menschen, die den Landkreis aufgrund ihres Studiums verlassen und infolge dessen im Umfeld ihres früheren Studienplatzes eine Arbeitsstelle gefunden haben, in die Region zurückkehren.

Zur konkreten Umsetzung informiert die Wirtschaftsförderstelle des Landratsamtes unter dem Slogan „Durchstarten im Landkreis Dillingen“ alle interessierten Bürger im Zuge ihres Fachkräftemarketings. Herzstück der Kampagne ist dabei ein Newsletter, der vierteljährlich durch die Wirtschaftsförderstelle veröffentlicht wird.

In enger Kooperation mit bedeutenden und attraktiven Arbeitgebern der Region erhalten junge Menschen zeitnah eine Übersicht über die freien Stellenangebote der Unternehmen. „Dabei ist die Anzahl der kooperierenden Unternehmen stetig steigend“, sagt Wirtschaftsförderer Christian Weber über das zunehmende Interesse der Arbeitgeber bei der Pressemitteilung.

Ausbildungsplätze, Ferienjobs und Praktikumsplätze

Der Ansatz des Newsletters gehe allerdings weit über die Veröffentlichung der Stellenanzeigen hinaus. So enthält der Newsletter nicht nur die klassischen Stellenangebote, sondern auch freie Ausbildungsplätze, Ferienjobs und Praktikumsplätze. „Dadurch möchten wir erreichen, dass die jungen Menschen ihre Heimatbindung nicht verlieren. So lassen sich der Ferienjob oder das Praktikum in der Heimat und somit im Umfeld der Familie und der Freunde genauso gut absolvieren wie am Studienort“, so Landrat Leo Schrell. Einen weiteren Vorteil des Newsletters sieht der Landrat in der kompakten Darstellung aller verfügbaren Stellenangebote der kooperierenden Unternehmen.

Neben wirtschaftlich starken Unternehmen hat der Landkreis Dillingen ein hohes Maß an Lebensqualität und Naherholungswert zu bieten. „Mit einem breiten Themenangebot, wie beispielsweise zur digitalen Bildung, zum abwechslungsreichen und hochwertigen Kulturangebot sowie zur wohnortnahen medizinischen Versorgung informiert der Newsletter über die aktuellen Entwicklungen im Landkreis“, so Weber weiter.

Zudem enthalte jeder Newsletter für die Leser ein besonderes Schmankerl aus dem Bereich Naherholung und Tourismus. So sei in enger Kooperation mit dem Regionalentwicklungsverein Donautal-Aktiv in jedem Newsletter ein aktueller und interessanter Freizeittipp enthalten. Damit sollen die jungen Menschen bewusst wahrnehmen, welche attraktiven Freizeit- und Naherholungsmöglichkeiten ihre Heimat bietet“, betont Weber.

Soziale Netzwerke rücken stärker in den Fokus

Nachdem sich junge Menschen insbesondere über die sozialen Netzwerke informieren, nutzt der Landkreis auch dieses Medium verstärkt für seine Fachkräftekampagne. „Mit einem Social-Media-Auftritt der Wirtschaftsförderstelle auf Facebook sind wir nicht nur zeitgemäß, sondern können auch tagesaktuelle Informationen aus unserem Landkreis bieten. Nachdem sich dadurch sehr hohe Reichweiten erzielen lassen, möchten wir den Bereich Social Media in den kommenden Monaten verstärkter ausbauen und auch andere Kanäle bespielen“, sagt Landrat Schrell.

Den Newsletter des Landkreises können alle Bürger über die Homepage des Landkreises (www.landkreis-dillingen.de) oder per Mail unter newsletter@landratsamt.dillingen.de abonnieren. Die Facebookseite der Wirtschaftsförderstelle ist unter www.facebook.com/wirtschaftsfoerderung.dlg zu erreichen. (pm)

Fragen beantwortet die Wirtschaftsförderstelle (Christian Weber, Telefon 09071/51248, E-Mail: Christian.Weber@landratsamt.dillingen.de).

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren