Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Spaß: Gundelfinger Senioren feiern Fasching

Spaß
01.03.2019

Gundelfinger Senioren feiern Fasching

„Zwei aus der Pfarrei“: Maria Wolfrom (links) und Luitgard Blum-Fink.
Foto: Thomas

Bunter Nachmittag der Pfarreiengemeinschaft mit bunt maskierten Gästen

Im frühlingshaft dekorierten Pfarrheimsaal begrüßte die Leiterin des Seniorenkreises Gundelfingen, Rita Thomas, die vielen bunt maskierten Gäste. Der bewährte Musiker Gerhard Ranftler startete mit einer Schunkelrunde das unterhaltsame Programm. Stadtpfarrer Johannes Schaufler übte nach seinen humorvollen Einleitungsworten mit dem Publikum gleich verschiedene Faschingsschlachtrufe, wobei der Ruf vom Seniorenheim „Das Auto isch hie“ besonders beklatscht wurde. Was im wirklichen Leben so auf einem Faschingsball passieren kann, trug Harlinde Leo in gereimter Form vor und hatte damit die Lacher auf ihrer Seite. Das Pfarrhofteam mit Stadtpfarrer Johannes Schaufler, Pater Nimin und Diakon Gerhard Nothaas schaffte es unter Leitung von Gemeindereferentin Jutta Koller, mit lustigen Liedern das Publikum zu begeistern. Bei den Stücken „Mei Huat der hat drei Ecka“ und „Laurentia, liebe Laurentia mein“ mussten alle Besucher nicht nur mitsingen, sondern auch vielfältige Bewegungen ausführen. Wer dabei patzte, bekam einen bunten Strich ins Gesicht. Die sogenannten „Kirchenmäuse“, die jahrzehntelang ein Glanzpunkt beim Seniorenfasching waren und nun gesundheitsbedingt ihr Engagement beendeten, wurden von Rita Thomas mit herzlichem Dank und einem Blumenstrauß verabschiedet. An ihrer Stelle plauderten nun „Die Zwei aus der Pfarrei“ (Maria Wolfrom und Luitgard Blum-Fink) allerlei aus dem Pfarrgemeindeleben aus und erhielten dafür viel Beifall. Gestärkt mit Kaffee und Kuchen konnten dann die Besucher zwei Nachwuchskünstler, die „JoJo’s“ Johannes Lohner und Johannes Hauf, erleben. Mit ihrem spaßigen Spot „Zuzler Schnaps“ parodierten sie hervorragend die sonst üblichen Werbekampagnen in den Medien. Mit Geheul und tollen Kostümen stürmten dann zwei Indianer (Elke und Werner Lohner) in den Saal. Heimatlos geworden, wollten sie sich in Gundelfingen nach einer neuen Bleibe umsehen. Was ihnen dabei alles auffiel und worüber sie sich sehr wunderten, trugen die beiden auch teilweise in gesungener Form vor. Das Publikum war begeistert. Das große Prinzenpaar der Glinken, Prinzessin Nathalie I. und Prinz Jerome I., Hofnärrin Adrienne und Tanzmariechen Fiona Kaiser schauten vorbei und erfreuten mit ihren Auftritten. (pm)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.