Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Stark auch in der Krise

08.06.2009

Stark auch in der Krise

Bissingen (pm) - Trotz der gegenwärtigen Finanzkrise hat die Raiffeisenbank Bissingen bei der jüngsten Generalversammlung eine positive Bilanz vorgelegt. Im voll besetzten Krone-Saal in Bissingen konnte Aufsichtsratsvorsitzender Heinrich Gropper zahlreiche Gäste begrüßen.

Die Menschen suchen vor allem in Zeiten des Umbruchs nach Nähe und Stabilität, nach Verlässlichkeit und Partnerschaft, sagte der Vorstandsvorsitzende Franz Jall: "Auf diese Werte setzt die Raiffeisenbank Bissingen seit Langem, was sich im Geschäftsjahr 2008 nicht nur für die Mitglieder und Kunden, sondern auch für die Genossenschaftsbank positiv ausgewirkt hat." Die Finanzmarktkrise könne ohne staatliche Hilfen und Steuergelder souverän bewältigt werden.

72,6 Millionen ¤ Bilanzsumme

Die Bilanzsumme, so Jall, konnte 2008 um 3,1 Prozent auf 72,6 Millionen Euro gesteigert werden, wobei das Kreditvolumen mit 38,5 Millionen Euro und die Kundeneinlagen mit 51,2 Millionen Euro als größte Bilanzposten ausgewiesen werden. Der Wunsch nach Sicherheit und Zuverlässigkeit habe gerade im vierten Quartal 2008 enttäuschte Kunden von Direktbanken veranlasst, wieder zu ihrer Raiffeisenbank vor Ort zu wechseln, heißt es in der Pressemitteilung. Diese erfreuliche Entwicklung spiegle sich im betreuten Kundenvolumen von 90,9 Millionen Euro wider. Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds konnte ein Jahresüberschuss von 278 000 Euro erzielt werden, informierte Jall.

Stark auch in der Krise

Der Vorstandsvorsitzende berichtete, dass 2008 an Vereine und Institutionen aus dem Kesseltal insgesamt Spenden in Höhe von 7360 Euro ausgeschüttet wurden. Die Kommune habe einen stattlichen Betrag an Steuern erhalten. Aufsichtsratsvorsitzender Gropper wies auf die enge und kritisch-konstruktive Kontrollarbeit des Aufsichtsgremiums hin, die sicherlich ein Faktor für die erfolgreiche Entwicklung der Raiffeisenbank darstelle.

Aus dem Jahresabschluss erhalten alle Mitglieder auch für 2008 wieder eine Dividende von fünf Prozent, auf Rücklagen werden inklusive Vorwegzuweisungen 241 000 Euro übertragen. Hans Ulrich und Max Kapfer wurden einstimmig wieder in den Aufsichtsrat gewählt.

Bei der Generalversammlung wurde an den Vorstandsvorsitzenden Franz Jall die Silberne Raiffeisennadel verliehen. In seiner umfangreichen Laudatio ließ der Vorstandskollege Wolfgang Neudert den fast 40-jährigen beruflichen Werdegang Jalls Revue passieren. Hauptrevisor Martin Stößl vom Genossenschaftsverband Bayern e.V. übergab die Ehrenurkunde für über 26-jährige verdienstvolle Tätigkeit im Genossenschaftswesen und dankte dem Geehrten für seine bodenständige, offene und ehrliche Art sowie die harmonische und zielorientierte Zusammenarbeit.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren