Newsticker

Umfrage: Jeder zweite Deutsche hat Sorgen vor deutlichem Wieder-Anstieg der Infektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Start in Dillingen: So funktioniert das neue Autokino

Dillingen

19.05.2020

Start in Dillingen: So funktioniert das neue Autokino

Es ist angerichtet, und Filmcenter-Betreiberin Claudia Mayr freut sich: Das Autokino auf dem Festplatz im Dillinger Donaupark startet am Mittwochabend mit der Komödie „Das perfekte Geheimnis“.
Bild: Karl Aumiller

Plus Im Dillinger Donaupark starten am Mittwochabend die Vorführungen im neuen Autokino. Wie man an Karten kommt und wie man sich vor Ort verhalten muss.

Das Gerüst im Dillinger Donaupark steht. Und seit Dienstagnachmittag ist auch die zwölf Meter breite und sieben Meter hohe Leinwand angebracht. „Für uns ist das alles aufregend“, sagt die Betreiberin des Dillinger Filmcenters, Claudia Mayr. Denn mit dem Autokino auf dem Festplatz im Donaupark betritt auch die Kinofamilie Mayr/Penthaler Neuland. „Aber das ist alles besser als Stillstand“, sagt Claudia Mayr.

Dillingen: Das neue Autokino startet

Dass die Türen des Dillinger Filmcenters wegen der Corona-Pandemie seit acht Wochen geschlossen sind, schlage aufs Gemüt. Deshalb ist die 40-Jährige froh, mit dem Autokino den Freunden des Films etwas bieten zu können. „Ich bin glücklich, dass endlich wieder etwas passiert“, sagt die Unternehmerin.

Die Verwirklichung des Autokinos sei eine „tolle Gemeinschaftsleistung“, betont die Betreiberin. Die Dillinger Stadtverwaltung, der Kulturring und das Landratsamt hätten sich ebenso engagiert wie heimische Firmen, die das Event unterstützen. Oberbürgermeister Frank Kunz ist überzeugt, dass das Dillinger Autokino „in den kommenden Wochen sicherlich einer der Veranstaltungshöhepunkte in unserer Heimat wird“.

Start in Dillingen: So funktioniert das neue Autokino

Karten nur online

Claudia Mayr weist darauf hin, dass es Karten für die Vorführungen nur online über die Webseite filmcenter-dillingen.de gibt. Die Premiere wird am Mittwochabend mit 100 Autos starten, danach sollen etwa 120 Wagen zugelassen werden. „Ein Chaos wollen wir unbedingt vermeiden“, sagt Mayr. Der Einlass ist jeweils ab 20 Uhr, die Vorführungen starten um 21 Uhr.

Auftakt ist am Mittwoch mit der Komödie „Das perfekte Geheimnis“, die auch am Samstag zu sehen sein wird. Drei Frauen und vier Männer entschließen sich zu einem riskanten Spiel: Alles, was auf ihren Smartphones reinkommt, wird mit den anderen geteilt. Klar, dass es hier zu Turbulenzen kommt. Weiter geht es am Donnerstag „passend zum Vatertag“, wie die Kinobetreiberin anfügt, mit dem Satire-Thriller „The Hunt“ (ab 18 Jahre). Eine Gruppe wird dort Opfer in einer perfiden Menschenjagd. Am Freitag steht dann der Film „Die Schöne und das Biest“ auf dem Programm, und am Sonntag wird die Komödie „Die Känguru-Chroniken“ gezeigt. Der Blick auf die Wetter-Apps hat die Stimmung von Claudia Mayr weiter aufgehellt. „Es soll sonnige Tage geben“, sagt sie zufrieden. Für den kleinen Hunger hat die Kinofamilie fünf Menüs mit Getränken zusammengestellt, die ebenfalls vorher gebucht werden können. Es gibt beispielsweise einen „Dusel-Cup“ – ein Überraschungspaket für die ganze Familie – oder auf gut Schwäbisch einen „Oimr“ mit Popcorn.

Das Aussteigen muss unterbleiben

Autofahrer müssen die Tickets beziehungsweise den QR-Code der Buchungsbestätigung am Einlass zeigen, das Handydisplay sollte dazu hell genug gestellt sein. Das Aussteigen muss wegen des Infektionsschutzes in Zeiten von Corona unterbleiben.

Claudia Mayr sagt: „Die Grundvoraussetzung für die Durchführung des Autokinos ist für uns die strenge Einhaltung der geltenden Sicherheitsvorgaben.“ Autoscheiben, hinter denen Insassen sitzen, dürfen beispielsweise nur ein paar Zentimeter geöffnet werden. Cabrios sind zugelassen, dürfen aber nicht nebeneinander stehen.

Es soll ein neues Kino entstehen

Die Filmcenter-Chefin hofft darauf, dass auch der reguläre Kino-Betrieb am bisherigen Standort in der Kapuzinerstraße bald wieder losgehen kann. Sie und ihr Mann Andreas Penthaler haben große Pläne. Im Gewerbegebiet Siemensstraße im Osten des Stadtteils Hausen soll ein neues Kino entstehen (lesen Sie hier mehr dazu). In vier Sälen, so die Planung, sollen 600 Kinofans komfortable Plätze finden. Die Baugenehmigung für das Millionenprojekt liegt inzwischen vor, informiert Claudia Mayr. „Und dann kam Corona.“ Auch das Filmcenter Dillingen musste die Türen schließen. Sie könne wegen der Krise noch nicht sagen, wann es mit dem Neubau losgeht. „Es ist gegenwärtig alles unsicher“, sagt Claudia Mayr. Die Planungen für das neue Kino laufen ihren Worten zufolge aber weiter.

Weitere Informationen zum Autokino gibt es im Netz unter filmcenter-dillingen.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren