Newsticker

Biontech und Pfizer: Großbritannien lässt Corona-Impfstoff zu
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Stöbern für den guten Zweck

Soziales

23.10.2017

Stöbern für den guten Zweck

Die Brenzhalle war gestern vollgestellt mit Verkaufstischen. Besucher des Flohmarktes konnten durch Bücher, Kleidung, Spiele, Filme und noch vieles mehr stöbern. Der Erlös geht an Kindergärten und die Kartei der Not.
Bild: Andreas Schopf

Der Flohmarkt in der Brenzhalle lockte einige Schnäppchenjäger an

Simone Knaus strahlt über beide Ohren. Vier dicke Harry-Potter-Bücher hält sie in ihren Händen. „Alle sind noch gut erhalten“, sagt die Deisenhofnerin. Dafür hat sie gerade mal zwölf Euro gezahlt. Und damit nicht nur ein Schnäppchen gemacht, sondern auch den guten Zweck unterstützt. Knaus war eine derjenigen, die gestern den Flohmarkt in der Gundelfinger Brenzhalle besuchten. Von 8 bis 16 Uhr bot der Markt allerhand Bücher, Kleider, Spiele, Filme, Geschirr, Skizubehör und noch vieles mehr – Artikel, die Privatpersonen und Firmen im Vorfeld gespendet hatten. Auch Weihnachtskarten, die Kindergartenkinder selbst gebastelt hatten, konnte man kaufen.

Der Erlös des Flohmarktes kommt Kindergärten in den Landkreisen Dillingen und Günzburg zugute. 500 Euro gehen zudem an die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung.

Das Besondere: Die Artikel waren nicht einzeln mit Preisen versehen. Stattdessen erfolgte die Zahlung an der Kasse durch eine freiwillige Spende. „Die Menschen waren größtenteils großzügig und haben Beträge aufgerundet“, sagt Manuel Schuster, Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Dillingen, die den Flohmarkt zusammen mit den Wirtschaftsjunioren Günzburg veranstalteten. „Aber es gab natürlich auch die klassischen Flohmarkt-Schnäppchenjäger, die um den besten Preis feilschten.“

Die Veranstalter waren mit der Resonanz sehr zufrieden. Bereits vor der Öffnung des Marktes um acht Uhr morgens hätten Menschen Schlange gestanden. Über den Tag verteilt seien nach eigenen Angaben mehr als 2000 Besucher in die Brenzhalle gekommen. „Das hat unsere Erwartungen übertroffen“, sagte Schuster. Wie viel Geld letztlich für den guten Zweck zusammengekommen ist, muss nun erst ausgewertet werden. Artikel, die keinen neuen Besitzer fanden, werden nicht weggeschmissen, sondern an den BRK-Gebrauchtwarenladen „Vielerlei“ in Höchstädt gespendet.

Landrat Leo Schrell, zusammen mit dem Günzburger Amtskollegen Hubert Hafner Schirmherr der Veranstaltung, lobte die Idee und Umsetzung der ehrenamtlichen Helfer. Und sicherte sich gleich noch Weihnachtskarten und eine Tasse mit Hundertwasser-Motiv. (ands)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren