1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Stolz auf die eigenen Sportler

Verleihung

02.02.2018

Stolz auf die eigenen Sportler

Sie haben im vergangenen Jahr große Erfolge gefeiert: Gundelfingen zeichnete die besten Sportler der Stadt bei einer Ehrung im Bleichestadel aus. Im Bild zu sehen sind die geehrten Einzelsportler sowie Vertreter der Mannschaften. Es fehlen Walter Brugger und Jürgen Wetzstein.
Bild: Andreas Schopf

Gundelfingen zeichnet seine erfolgreichen Athleten und Mannschaften aus. Ein Team verdient sich gleich eine doppelte Ehrung

Gundelfingens Sportler waren im vergangenen Jahr erfolgreich. Das wurde erst kürzlich bei der Ehrung der Landkreis-Sportler des Jahres deutlich, bei der unter anderem die Handballer des TV sowie die Bogenschützin Bettina Bizzaro ausgezeichnet wurden. Nun honorierte die Stadt die Leistungen ihrer Aushängeschilder im Rahmen der Sportlerehrung im Bleichestadel.

Bizarro, Drittplatzierte in der Kategorie „Sportlerin des Jahres“, bekam die Sportplakette in Gold. Sie wurde 2017 unter anderem Deutsche Meisterin im Feldbogenschießen mit dem Blankbogen in der Klasse Ü40. Bürgermeisterin Miriam Gruß lobte ihre „herausragende Leistung“ und fügte augenzwinkernd in Bezug auf das Wildschwein, das sich neulich in der Dillinger Innenstadt verirrt hatte, hinzu: „Ich glaube, sie könnte die Sau erlegen, wenn sie zu uns kommt.“

Eine goldene Auszeichnung bekam auch der Turner Adrian Seifried. Im vergangenen Jahr erreichte er den ersten Platz beim Bayerncup im Geräteturnen in der Klasse M14-15 sowie den dritten Platz beim Deutschlandcup. „Großartig, weiter so“, lobte ihn das Stadtoberhaupt bei der Preisverleihung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Doppelt ausgezeichnet wurden die A-Junioren-Fußballer des FC Gundelfingen. Erst kürzlich gewannen die Schützlinge von Trainer Joachim Dewein den Titel des Bayerischen Hallenmeisters und bezwangen dabei Topteams wie den FC Augsburg und 1860 München. Das honorierte die Stadt Gundelfingen nun mit der goldenen Sportplakette. „Wir sind alle so stolz“, sagte Gruß. Die Meisterschaft in der vergangenen Bezirksoberliga-Saison brachte den jungen Fußballern zusätzlich die Sportplakette in Bronze.

Eine solche hat sich auch Jakob Lerch verdient. Der Schwimmer wurde Schwäbischer Meister auf der 25-Meter-Bahn über 100 Meter Freistil sowie auf der 50-Meter-Bahn über 200 Meter Freistil. Ebenfalls mit dieser Auszeichnung geehrt wurde die erste Mannschaft der Handballer des TV Gundelfingen. Für ihren Meistertitel in der Bezirksoberliga landete das Team bereits auf dem zweiten Platz in der Landkreis-Wahl „Mannschaft des Jahres“.

Keine Urkunde bekamen die Schwimmer Noah und Emily Lerch. Nicht, weil sie keine Erfolge vorzuweisen hatten, ganz im Gegenteil. Doch beide sind bereits Träger der Sportplaketten und können deshalb nicht noch einmal zu den Preisträgern gehören. „Auch ihnen gehört nochmals eine besondere Würdigung“, so das Stadtoberhaupt.

„Wir sind sehr stolz, dass wir solche Aushängeschilder in unserer kleinen Stadt haben“, sagte Gruß. Sie betonte, welche Leistungen und Entbehrungen hinter den sportlichen Erfolgen stecken. „Ihr brennt für den Sport, seid drangeblieben und habt euch immer wieder gesagt: Mach weiter.“ Die Zeit für Freunde fehle da immer wieder. „Aber ihr habt das nicht umsonst gemacht.“ Die Werte des Sports, etwa Ausdauer, Fleiß, Ehrgeiz, Teamgeist und Fairness, könne man ein Leben lang brauchen und seien ein Pluspunkt in jedem Lebenslauf. „Das zeichnet euch aus für den Arbeitgeber.“

Am Erfolg der Sportler hätten auch die Eltern großen Anteil. Sie hätten die Talente ihrer Kinder entdeckt und gefördert, etwa, indem sie sie zum Training fahren.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Mr.%20Singh.jpg
Porträt

Von Manitoba über Göllingen nach Äthiopien

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen