1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Süß, süßer und noch süßer: der neue Zuckerguss

Weihnachten

28.11.2018

Süß, süßer und noch süßer: der neue Zuckerguss

Einfach lecker: die klassischen Vanillekipferl.
Bild: Silvio Wyszengrad

Das Magazin ist vollgepackt mit leckeren Rezeptideen für die Adventszeit – mit Tipps aus dem Landkreis Dillingen.

Sind wir doch ehrlich: Die Adventszeit ist auch deshalb eine der schönsten Zeiten im Jahreskalender, weil fast ungehemmt genascht werden darf. Zumindest sind die Versuchungen in den vier Wochen bis Weihnachten so vielseitig wie kaum sonst. Sei es der heiße Punsch auf dem Christkindlesmarkt, der saftige Stollen mit Rosinen oder eben die vielen, vielen verschieden Plätzchen, die es zu kaufen gibt oder in der heimischen Küche liebevoll hergestellt werden. Die leckersten und buntesten Rezepte sind in unserem aktuellen Zuckerguss-Magazin zu finden – darunter auch einige von Bäckerinnen aus dem Landkreis Dillingen.

Elke Müller nimmt sich zwei Wochen Urlaub

Zum Beispiel Elke Müller. Die 36-Jährige aus Buttenwiesen ist gleich mit zwei Rezepten vertreten: Punsch-Nusskuchen und Schoko-Kokos-Krapferl. „Es freut mich, dass ich im Zuckerguss bin. Jedes Mal“, sagt sie. Denn Elke Müller ist „Wiederholungstäterin“. Des Öfteren hat sie schon ihre Tipps veröffentlicht. Und dabei hätte sie vor wenigen Jahre noch nicht geglaubt, dass sie so seine leidenschaftliche Bäckerin wird. „Ich habe meiner Mama immer geholfen, aber habe mir auch immer gedacht: Das mache ich nicht selbst. Überall dieser Teig.“ Und heute: Elke Müller nimmt sich extra im November zwei Wochen Urlaub, um in der Weihnachtsbäckerei im heimischen Binswangen durchzustarten. 16 Sorten Plätzchen sind es heuer geworden, darunter ein „Neuling“: Familie und Freunde dürfen sich dieses Mal zusätzlich über sogenannte „Lemon-Curd-Plätzchen“ freuen.

Außergewöhnliche Leckereien sind auch für Hanni Burger eine Leichtigkeit. Die Gundelfingerin und ihre Schwester Maja Traut sind unseren Leserinnen und Lesern nicht unbekannt. Sie lieben das Backen – das ganze Jahr über. Deshalb fehlen sie in keinem Zuckerguss und erst recht nicht in der Plätzchen-Ausgabe. Dabei setzt Hanni Burger vor allem auf klassische, einfache Rezepte, wie sie erzählt. „Ich nehme oft Standardrezepte und wandele diese ein wenig um“, erzählt sie. So ist im Zuckerguss die Anleitung für ihren Mandelkranz – eine abgewandelte Version des klassischen Frankfurter Kranzes. Es gebe tolle, exotische Rezepte, aber ihr sind die Klassiker einfach lieber. Und was gelingt jedem Hobbybäcker? „Mürbeteig mit Marmeladenfüllung. Da gibt es so viele Möglichkeiten und das geht gut von der Hand“, sagt die 71-Jährige. Elke Müller fügt hinzu: „Ich gebe immer ein Ei dazu. Entweder verquirlt, nur das Eigelb oder nur das Eiweiß. So klappt es sicher.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Hanni Burger ist ein echter Profi

Bei Hanni Burger gelingt wohl das Meiste. Mittlerweile habe sich eine Routine eingestellt. Auch bei den Plätzchen. Rund zehn Sorten hat sie heuer schon gezaubert, jedes Jahr kommt eine Neue hinzu. Von Vanillekipferl, Spitzbuben bis hin zu Schokoladenwürfel – da hüpft das Schleckermäulchenherz. „Plätzchen gehören einfach dazu“, sagt Hanni Burger. Nur dann ist bald Weihnachten.

Lesen Sie auch:

Diese Hobbybäckerin bäckt unwiderstehliche Marzipanschnitten

Weihnachtliche Geschenkideen und Deko-Tipps

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren