1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Tödliches Feuer im Kloster Maria Medingen: Gericht verurteilt Nonne

Kreis Dillingen

06.07.2016

Tödliches Feuer im Kloster Maria Medingen: Gericht verurteilt Nonne

Vor einem Jahr wütete das Feuer im Kloster Maria Medingen.
Bild: Archivbild, Sartor

Vor einem Jahr brach ein Feuer im Kloster Maria Medingen aus. Eine Ordensschwester starb. Mittlerweile verurteilte ein Gericht eine Nonne wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Es ist ein Tag, an dem alte Wunden wieder aufbrechen. „Der Jahrestag des Brandes in unserem Kloster ist emotional sehr bewegend“, sagt Schwester Eva Ortner am Telefon. Die Hausoberin spricht mit leiser, zerbrechlicher Stimme, hält kurz inne und sagt dann: „Wir trauern um die Schwester, die gestorben ist und die uns sehr fehlt.“

Auch wenn die Katastrophe, die in der Nacht vom 5. auf 6. Juli des vergangenen Jahres über das Kloster hereinbrach, emotional noch nicht verarbeitet ist, gibt es mittlerweile aber zumindest einen juristischen Abschluss. Wegen fahrlässiger Brandstiftung und fahrlässiger Tötung hat das Amtsgericht Dillingen gegen eine 71-jährige Ordensschwester einen Strafbefehl von 90 Tagessätzen erlassen.

Die angeklagte Klosterschwester hat die Geldstrafe bereits bezahlt

Wie hoch die Geldstrafe ist, dazu will sich das Gericht nicht äußern. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Augsburg sagte gegenüber unserer Zeitung: „Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes werden die einzelnen Tagessätze von der Justiz nicht genannt.“ Schwester Eva Ortner spricht im Gespräch mit unserer Zeitung von „einigen tausend Euro“. Das Geld sei bereits bezahlt worden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die 71-jährige Ordensschwester, gegen die der Strafbefehl erlassen wurde, hatte vor einem Jahr eine brennende Kerze in einem Nebenraum der Sakristei vergessen – ein gewaltiger Brand brach aus, zerstörte viele Teile des Klosters, darunter die berühmte Margaretenkapelle, hüllte die Flure und Zimmer in tiefes Schwarz und nahm einer Mitschwester das Leben.

Brennende Kerze ist wahrscheinlichste Ursache für den Brand

Die 71-Jährige, die die Kerze brennen ließ, habe das alles noch nicht verkraftet, auch wenn sie nach außen einen stabilen Eindruck mache. „Das ist ein langer Prozess, der dauert. Aber wir nehmen sie natürlich weiterhin in unserer Gemeinschaft auf, es war ja keine Absicht“, sagt Ordensschwester Eva Ortner im Gespräch mit unserer Zeitung.

Ein Gutachten vom Landeskriminalamt war zu dem Schluss gekommen, dass die brennende Kerze die wahrscheinlichste Ursache für den Brand gewesen ist. „Andere Ursachen, etwa ein Blitzeinschlag, konnten ausgeschlossen werden“, sagt Peter Timko, Leiter der Kriminalpolizei Dillingen. Daraufhin stellte die Polizei Anklage wegen fahrlässiger Brandstiftung und fahrlässiger Tötung.

Hätte die Schwester Einspruch eingelegt, wäre es zu einer Gerichtsverhandlung gekommen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0697.tif
Kreis Dillingen

Nach Brand im Kloster: "Wir sind glücklich, dass wir am Leben sind"

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket