1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Topf auf Herd vergessen: Feuerwehren müssen zwei Mal ausrücken

Bissingen

29.09.2019

Topf auf Herd vergessen: Feuerwehren müssen zwei Mal ausrücken

Wegen Küchenbränden mussten Feuerwehren am Samstag zwei Mal ausrücken (Symbolfoto).
Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolfoto)

Neben Küchenbränden hat es die Polizei am Wochenende auch mit zwei Schlägereien zu tun – und einem kuriosen Diebstahl

Es ist ein Klassiker unter den Bränden: der Topf, der auf dem eingeschalteten Herd vergessen wird. Mit zwei Küchenbränden hatten es die Feuerwehren am Samstag im Kesseltal und in Dillingen zu tun. Im Bissinger Gemeindeteil Buggenhofen hatte eine Seniorin gegen 19.15 Uhr in ihrem Wohnhaus Ringelblumensalbe herstellen wollen. Dabei vergaß sie nach Angaben der Polizei den eingeschalteten Topf mit Fett auf dem Herd. Daraufhin geriet der Dunstabzug in Vollbrand.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Dame konnte den Brand selbstständig mit einem Feuerlöscher löschen. Sie erlitt dabei aber eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde zur Behandlung in das Kreiskrankenhaus nach Dillingen gebracht. Die Feuerwehr Bissingen war mit knapp 40 Mann vor Ort. Den Sachschaden gibt die Polizei mit etwa 25000 Euro an.

Bereits am Samstagnachmittag hatte die Dillinger Feuerwehr ausrücken müssen. Aufgrund angebrannten Essens war es gegen 13.20 Uhr zu dem Einsatz in einem Mehrfamilienhaus Am Lustgarten in Dillingen gekommen. Eine Bewohnerin hatte laut Polizei einen Dampfkochtopf auf der angeschalteten Herdplatte vergessen und die Wohnung verlassen. Als die Floriansjünger eintrafen, war die Wohnung stark verqualmt. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden am Topf und an der Herdplatte ist gering, teilt die Polizei mit. Bei dem Einsatz war die Feuerwehr Dillingen mit 20 Mann vor Ort.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die beiden Männer, die aufeinander losgingen, waren betrunken

Zudem hatte es die Polizei am Wochenende mit zwei Schlägereien zu tun. Am Samstag gegen 3 Uhr wurde der Inspektion mitgeteilt, dass etwa zehn Personen in der Lauinger Brüderstraße aneinandergeraten seien. Als die Beamten dort eingetroffen waren, fanden sie lediglich einen 26-Jährigen und 46-Jährigen aus Lauingen vor. Beide Männer waren laut Polizeizeibericht ziemlich betrunken und aus bislang nicht bekannten Gründen handgreiflich geworden.

Vor dem Bahnhof in Dillingen schug am Samstagnachmittag gegen 16.40 Uhr ein 35-Jähriger mit einem riemenartigen Gegenstand auf einen 29-Jährigen ein. Der Attackierte erlitt dabei leichte Verletzungen. Zwei bisher unbekannte Jugendlichen haben die Tat beobachtet. Sie werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Dillingen zu melden.

Dieb stiehlt Anschlusskupplung der Wasserleitung

In Gundelfingen hat ein Diebstahl dazu geführt, dass ein Hausbewohner in der Alten Lauinger Straße ohne Wasserversorgung auskommen musste. Nach einem Wasserrohrbruch musste das Wohnanwesen vorübergehend über eine externe Leitung, die vom Kanal über den Gehweg zum Haus verläuft, mit Wasser versorgt werden. Ein bislang Unbekannter hat nun am Samstag zwischen 1 und 4 Uhr diese Wasserleitung mit einem messerähnlichen Gegenstand beschädigt und eine Anschlusskupplung gestohlen. Deshalb war das Haus erneut ohne Wasserversorgung. Die Polizei gibt den Schaden an der Leitung mit etwa 50 Euro an. (bv, pol)

Hinweise zur Aufklärung der genannten Delikte nimmt die Polizeiinspektion Dillingen unter Telefon 09071/56-0 entgegen.

Lesen Sie dazu auch: Auto prallt gegen Traktor

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren