Newsticker

Nach Trumps Wahlkampfauftritt steigen die Corona-Fälle in Tulsa
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Trauer um Dieter Böck

Landkreis Dillingen

12.05.2020

Trauer um Dieter Böck

Dieter Böck ist gestorben.
Bild: CSU/Archivbild

Der ehemalige Dirigent der Gundelfinger Stadtkapelle und Träger der Verdienstmedaille des Landkreises ist im Alter von 71 Jahren gestorben.

Die Gärtnerstadt trauert um Dieter Böck. Der ehemalige Dirigent der Gundelfinger Jugend- und Stadtkapelle ist vor kurzem im Alter von 71 Jahren verstorben. Der lebensfrohe, freundliche und feinfühlige Mensch war ein begeisterter Musiker. Er begann seine musikalische Karriere als Klarinettist bei der Stadtkapelle Gundelfingen.

Die Stadtkapelle Gundelfingen wurde weit über die Region hinaus bekannt

Als dann im Jahr 1971 der Gundelfinger Stadtrat beschloss, eine Jugendkapelle ins Leben zu rufen, wurde er als erster Dirigent ausgewählt und leitete die Kapelle für 13 Jahre. 1980 löste Böck Hermann Burger als Dirigent der Stadtkapelle ab und war dies bis zum Jahr 1989. In dieser Zeit wurde die Stadtkapelle Gundelfingen weit über die regionalen Grenzen hinweg bekannt. Es folgten die ersten Auslands- und Konzertreisen von Hongkong über Hunter/USA bis Wohnste/Hamburg.

Mehrere Meilensteine im Jahr 1988

Das Jahr 1988 bescherte Dieter Böck gleich mehrere Meilensteine auf seinem Lebensweg. Der leidenschaftliche Lehrer wurde Rektor der Peter-Schweizer-Grundschule und konnte so eine breite Verbindung von Schule und Musik schaffen. In der neu gegründeten städtischen Musikschule Gundelfingen übernahm er für die kommenden 21 Jahre die Leitung und er wurde zum Bundesdirigenten des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes gewählt. Hier war er auch lange Jahre als stellvertretender Präsident, Landesdirigent und begehrter Juror bei Wertungsspielen aktiv. Auch nach seiner aktiven Zeit als Musiker bei der Stadtkapelle Gundelfingen war er immer rühriger Zuhörer bei allen musikalischen Veranstaltungen. Ebenso war es für ihn eine Selbstverständlichkeit, bei der Gründung des Fördervereins für die Stadtkapelle im Jahr 1995 mitzuwirken. Hier war er bis zuletzt als Zweiter Vorsitzender tätig.

Trauer um Dieter Böck

Zu Beginn der 90er-Jahre begann auch seine kommunalpolitische Karriere. 1990 wurde er in den Gundelfinger Stadtrat gewählt, im Jahr 1991 rückte er in den Kreistag des Landkreises Dillingen nach. Im Stadtrat war er 18 Jahre Fraktionsvorsitzender der CSU und engagierte sich für verschiedene Ausschüsse.

Er war Träger der Ehrennadel in Gold der Stadt Gundelfingen (2011) und er bekam die Verdienstmedaille des Landkreises Dillingen verliehen (2014).

Auch das Präsidium des Bayerischen Musikrates unter Leitung des Präsidenten Thomas Goppel zeigt sich sehr betroffen vom Tod von Dieter Böck, heißt es in einer Mitteilung. Er war langjähriges Mitglied dieses bayernweit tätigen Gremiums, in dem er die Belange der Blasmusik vertrat. Im Präsidium des Bayerischen Musikrates repräsentieren sich insgesamt 60 Verbände aus der gesamten Musikszene. Er gehörte zu den Vertretern der Laienmusik. (pm)

Lesen Sie dazu auch:


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren