Newsticker
EU-Staaten erwägen neue Reiseauflagen in der Corona-Krise
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Trickbetrüger schlagen in Lauingen und Höchstädt zu

Höchstädt/Lauingen

01.12.2020

Trickbetrüger schlagen in Lauingen und Höchstädt zu

Beinahe täglich wird ein Lauinger von einem falschen Polizisten angerufen.
Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolfoto

Ein 87-jähriger Lauinger wird seit Wochen von einem falschen Polizisten belästigt. Und in Höchstädt hat ein angeblicher Mitarbeiter von Microsoft angerufen.

Bereits seit dem 20. November wird der Senior aus Lauingen fast täglich von einem Unbekannten angerufen, der sich als Polizist ausgibt. Da der Senior vor möglichen Trickbetrügern gewarnt war, beendete er immer die Gespräche. Die dabei angezeigte Nummer mit einer Münchner Vorwahl ist bereits einschlägig bei Trickbetrügereien bekannt.

In Höchstädt forderte der Trickbetrüger Kreditdaten

Am Montag um 14 Uhr erhielt eine 18-Jährige einen Anruf eines angeblichen Microsoft-Mitarbeiters aus Amerika. Dieser erklärte, dass ihr PC von Hackern angegriffen wurde und diese nun für einen Fernzugriff diverse Codes eingeben sollte. Die 18-Jährige war derart besorgt, dass sie den Fernzugriff erlaubte und dabei auch Daten der Kreditkarte sowie eines Treuhandservices herausgab.

Schon während des Zugriffs wurden mehr als 491 Euro vom Konto der 18-Jährigen abgebucht. Erst danach wurde sie misstrauisch und informierte die Polizei. Das Konto und Kreditkarten wurden nun gesperrt, damit es zu keinen weiteren Abbuchungen kommen kann.

Tipps zum Schutz vor Betrug unter www.polizei-beratung.de

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren