Newsticker

RKI meldet erneut mehr als 2500 neue Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Trotz Finanzkrise Hoffnung auf volle GET

10.03.2009

Trotz Finanzkrise Hoffnung auf volle GET

Gundelfingen (bern) - Rainer Hönl, 1. Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung Gundelfingen, ließ bei der Generalversammlung im Gasthof Sonne in Gundelfingen die Höhepunkte des vergangenen Jahres Revue passieren. "Obgleich das vergangene Jahr kein GET-Jahr war, können wir zufrieden sein." Mit dem Weihnachtsmarkt erlebte die Wirtschaftsvereinigung zum Jahresende 2008 einen Höhepunkt. Hönl: "Der Markt hat sich wieder als Besuchermagnet erwiesen." Dies sei wieder der guten Zusammenarbeit von Organisationsgruppe und Stadt Gundelfingen zu verdanken. So wurden unkompliziert und schnell die Wege auf der Bleiche geteert und die Schuhe blieben sauber.

Die Weihnachtslosaktion sei etwas, worauf die Mitglieder besonders stolz sein könnten. "Unsere Wirtschaftsvereinigung verlost Preise im Wert von über 4000 Euro. Das schafft keine andere WV im Landkreis." Die Oster- und Malaktion wurde ebenfalls gut angenommen. Hönl: "Mit dem neuen Weinfest hatten wir einfach Pech." Aufgrund der winterlichen Temperaturen an den Veranstaltungstagen im Oktober blieben die Besucher aus. "Aber das Konzept war gut", so Hönl. Die Betriebsbesichtigungen bei GTG Gummitechnik und HKM Meindl waren gut besucht. Viel Spaß hatten alle Beteiligten nach der Besichtigung des Gestütes Marbach beim Brauen des eigenen WV-Bieres in Ödenwaldstetten.

Hellmut Hellebrand, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, gab einen Ausblick auf den diesjährigen Ausflug in das Zeppelinmuseum am Bodensee. Nun laufen die Vorbereitungen für die GET im Herbst auf vollen Touren. Hönl betont: "Trotz der Wirtschaftskrise hoffen wir auf eine volle GET." Sogar eine Patenschaft mit der Bundeswehr ist angedacht. Der Appell des ersten Vorsitzenden an die WV-Mitglieder: "Die GET ist eine Regionalmesse, an der unsere Wirtschaftstreibenden zeigen können, welche Vielfalt Gundelfingen zu bieten hat. Deshalb gilt hier: Nicht dabei sein ist das Schlimmste." Glückwünsche gab es von Rainer Hönl für die Gärtnerei Salzmann. Christa und Georg Salzmann haben das Unternehmen vor 50 Jahren gegründet. Hönl gratulierte außerdem Augenoptikmeister Ferdinand Kaiser zum 30-jährigen Betriebsjubiläum.

"Die Wirtschaftsvereinigung hat derzeit 99 Mitglieder", teilte Schatzmeister Friedrich Burkart mit. Den Kassenbericht für die Werbegemeinschaft erstattete Josef Henkel. Bürgermeister Franz Kukla gab einen Ausblick auf die Maßnahmen 2009. "Alle Gemeinden hoffen darauf, vom Konjunkturpaket II zu profitieren. Auch wir bewerben uns um Förderung." Doch die endgültigen Bedingungen, für die man etwas bekommt, seien von der Politik noch nicht klar definiert. Kukla: "Wir sind eine steuerstarke Stadt, was bedeutet, dass wir bei der Verteilung der Gelder hinten liegen." Dennoch habe man Förderanträge gestellt. Gibt es Geld, soll dies für Kinder- und Jugend-Betreuungsmaßnahmen und Energetische Maßnahmen bei Grund- und Hauptschule verwendet werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren