1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Unsere Donaustädte in früherer Zeit

Bleichestadel

30.09.2019

Unsere Donaustädte in früherer Zeit

Ansichtskarten aus zwei Jahrhunderten werden in Gundelfingen gezeigt

Zum 150-jährigen Jubiläum des Erscheinens der ersten Postkarte laden die Briefmarkenfreunde Gundelfingen im Rahmen der Kulturtage des Landkreises Dillingen zu einer außergewöhnlichen Ausstellung in den Bleichestadel ein.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Gemäß dem Motto „Die Donaustädte und ihre Partner“ werden in der Ausstellung Ansichtskarten von Gundelfingen, Lauingen, Dillingen und Höchstädt aus der Zeit vor der Jahrhundertwende 1900 bis in die sechziger Jahre gezeigt. Die Besucher können sich auf eine Zeitreise durch das frühe 20. Jahrhundert begeben und Eindrücke davon gewinnen, wie es in den Donaustädten unseres Landkreises früher einmal ausgesehen hat. Daneben werden auch einige Ansichtskarten aus den elf Partnerstädten der vier Donaustädte ausgestellt.

Nach der Ausgabe der ersten Postkarte am 1. Oktober 1869 entstanden Ansichtskarten im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts. 1878 wurde die Postkarte in fast allen europäischen Ländern zugelassen. Damit begann der Siegeszug dieses Bildmediums.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Als historische Quellen sind Ansichtskarten von unschätzbarem Wert. Die Entwicklung der einzelnen Städte kann man mit ihrer Hilfe rekonstruieren und so die Geschichte eines ganzen Jahrhunderts erzählen.

Die Ausstellung wird am kommenden Samstag, 5. Oktober, um 11 Uhr im Gundelfinger Bleichestadel eröffnet. Anschließend kann die Schau noch bis zum Sonntag, 13. Oktober, jeweils am Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist laut Pressemitteilung frei. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren