Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Veitriedhausen: Ein guter Platz an der Sonne

22.06.2009

Veitriedhausen: Ein guter Platz an der Sonne

Lauingen Tobias Mader ist für seinen Arbeitgeber auf der Suche. Er sucht Standorte für Solaranlagen, deshalb ist er in ganz Bayern unterwegs. Fündig geworden ist der Mitarbeiter des Unternehmens Energiequelle in Veitriedhausen. Und für den Lauinger Stadtteil sprechen gleich mehrere Argumente, sagt Mader: sehr gute Einstrahlungswerte, sehr ebene Fläche und ein guter Netzanschluss.

Deshalb hat das Unternehmen bereits eine 10,8 Hektar große Fläche von Landwirt Josef Stiegelmayr in Veitriedhausen gepachtet. Im vergangenen Jahr wurde dort eine Solaranlage errichtet, die im Durchschnitt pro Jahr Strom für 1000 Haushalte erzeugt. Stiegelmayr selbst ist mit der Verpachtung zufrieden. Auch deshalb, weil er erneuerbare Energie gut findet, weil er auf seinem Dach bereits eine Anlage installiert hat und weil die Module nach 20 oder 25 Jahren wieder abgebaut werden können.

Da der Standort Veitriedhausen so gut ist, will die Energiequelle die Anlage erweitern. Gleich im Anschluss sollen weitere rund 14 Hektar mit Solarmodulen bebaut werden. Damit könnte nach Angaben von Mader Strom für zusätzlich 1500 Haushalte erzeugt werden. Eigentümer dieser 14 Hektar ist Maximilian Bauer: "Es ist eine interessante Sache, auch wirtschaftlich."

Die Anlage in Veitriedhausen soll mit einer Hecke umschlossen werden. Auf der angrenzenden Fläche sollen Obstbäume gepflanzt werden. Mader sagt sogar, dass die Module am Ende von Veitriedhausen aus gar nicht zu sehen seien. Doch noch ist es nicht so weit. Der Bauausschuss des Stadtrates Lauingen hat der Erweiterung zwar zugestimmt. Doch heute Abend ist das Projekt Thema im Stadtrat. Beginn der Sitzung im Rathaus ist um 18.30 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren