06.05.2019

Viel Lust am Singen

Beim Festabend wurden passive Mitglieder für ihre Mitgliedschaft geehrt: (im Bild von links) Ernst Pirhofer, Dirigent Jürgen Maier, Hermann Krauß, Zweiter Bürgermeister Simon Peter, Hans Köhle, Zweiter Vorsitzender Rudi Meier, Franz Wölfel, Vorsitzender Franz Hörbrand, Karl Ehnle, Landtagsabgeordneter Georg Winter, Ernst Brenner und Alois Scheider.
Bild: Annerose Sturm

Gesang Der Eppisburger Männerchor Sängerlust feiert sein 100-jähriges Bestehen. Warum der Name Programm ist

Eppisburg Unter dem Motto „Mit viel Lust am Singen“ feierte der Eppisburger Männerchor Sängerlust am Samstag, 4. Mai, bei einem Fest- und Konzertabend in der Vereinshalle sein 100-jähriges Jubiläum. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Nicolaus gemeinsam mit Pfarrer Josef Kühn. Er erklärte den Gottesdienstbesuchern das lateinische „Cantare amantis est“: Ein Mensch, der liebt, singt! Sein Dank galt den Sängern, die stets bereits sind, zur Ehre Gottes und zur Freude aller kirchliche Feste mit Gesang zu umrahmen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Musikalisch sorgte der Gesangverein Eppisburg gemeinsam mit dem Gesangverein „Liederkranz“ aus Aislingen unter der Leitung von Jürgen Maier, die Gruppe Talita Kum und Eva Maria Mayr an der Orgel, bei der Eröffnung für Unterhaltung. Anschließend ging es weiter in die frühlingshaft geschmückte Vereinshalle, wo die Gäste vom Musikverein Ellerbach/Fultenbach begrüßt wurden. Der Männerchor freute sich über viele Ehrengäste, darunter Landtagsabgeordneter Georg Winter und Zweiter Bürgermeister Simon Peter sowie die Bürgermeister aus den benachbarten Aschberggemeinden. Bürgermeister Simon Peter überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Holzheim und sprach auch im Auftrag von Landrat Leo Schrell. Gesang wirke auf Körper, Geist und Seele. Gemeinsam werde die Kameradschaft und Harmonie mit den Aislinger Sängern gepflegt, so Peter. Georg Winter führte weiter aus, dass zum Ausrichten kirchlicher und weltlicher Feste der Gesangverein eine wichtige Säule darstelle. Singen halte jung, das beweisen auch die beiden Sänger Johann Maier und Robert Munz, die sich schon 60 Jahre aktiv dem Gesang widmen, wie bereits berichtet. Bei so viel Zusammenkünften könne in Eppisburg die Volkskrankheit „Vereinsamung“ gar nicht erst entstehen, sagt er. Das Grußwort des Chorverbandes sprach Walter Ernst. Beim Kreissängertag im März hätten alle Teilnehmer bereits erfahren, dass für die Gründung eines Gesangvereines in Eppisburg das Theater und die Lust am Singen, daher der Name Sängerlust, ausschlaggebend gewesen seien. Seit dem Jahr 1953 sei der Verein lückenlos bei allen Veranstaltungen des Chorverbandes vertreten gewesen und die Vereinigung mit den Sängern aus Aislingen habe die Aufrechterhaltung des reinen Männerchorgesanges gewährleistet, sagt Ernst. Michaela Schlögl gratulierte stellvertretend für die in die „Jahre gekommene Jugendsinggruppe“ Talita Kum. Vorsitzender Franz Hörbrand berichtete, dass die Freude am Singen seit der Gründung vor 100 Jahren unverändert sei und es somit auch nicht verwunderlich sei, dass die überwiegende Zahl der derzeit 23 aktiven Sänger aus Eppisburg bereits für 25, 40, 50 und auch für 60 Jahre aktives Singen im Chor geehrt und ausgezeichnet worden sind. Insgesamt wurden 13 passive Mitglieder des Männerchors für insgesamt 670 Jahre Mitgliedschaft bei der Jubiläumsveranstaltung geehrt. (anst)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren