Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Vogelschützer üben Kritik am Windpark

29.09.2016

Vogelschützer üben Kritik am Windpark

Nur wenn Leistung stimmt, sei die Belastung vertretbar

Reimut Kayser, Vorsitzender des „Landesbunds für Vogelschutz (LBV)“, Kreisgruppe Dillingen, und Georg Holzheu, Vorsitzender des „Naturschutzbund (NABU)“ Zöschingen, betrachten kritisch die unzureichende Stromerzeugung der acht Windkraftanlagen (WKA) bei Zöschingen (wir berichteten). „Nur wenn Windkraftwerke durch relativ hohe Auslastung einen größeren Beitrag zum Ersatz von Atom- und Kohlestrom leisten, sind die Belastung des Landschaftsbildes und vor allem die Gefährdung streng geschützter Vogel- und Fledermausarten im Abwägungsprozess zugunsten der Windkraftanlagen vertretbar“, so die beiden Artenschutzfachleute. In Bayern, speziell im Landkreis Dillingen, müsse die mangelnde Windhöffigkeit in Zukunft mehr berücksichtigt werden, wenn die Belange der Windkraftindustrie und des Artenschutzes im Genehmigungsprozess gegeneinander abgewogen werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.