1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Vom Küstenglühwein bis zur Feuerzangenbowle

Dillingen, Wittislingen, Dattenhausen

13.12.2018

Vom Küstenglühwein bis zur Feuerzangenbowle

Eine zauberhafte Atmosphäre bietet der Dillinger Christkindlesmarkt im Schlossinnenhof und im Schlossgarten.
3 Bilder
Eine zauberhafte Atmosphäre bietet der Dillinger Christkindlesmarkt im Schlossinnenhof und im Schlossgarten.
Bild: Jan Koenen

Der Dillinger Christkindlesmarkt lockt am Wochenende tausende Besucher an. Aber auch die Märkte in Wittislingen und Dattenhausen haben ihren Reiz.

Sie gehören zum Dillinger Christkindlesmarkt wie das Christkind und der Nikolaus: die Marinesoldaten vom Ausbildungszentrum Uboote (AZU) aus Eckernförde. Auch in diesem Jahr fiebern Fregattenkapitän Arndt Henatsch und sein 18-köpfiges Team ihrem Auftritt auf dem Dillinger Weihnachtsmarkt am Wochenende entgegen. Und das, obwohl die Soldaten eine 800 Kilometer lange Anreise in den Knochen haben. „Wir kommen gerne nach Dillingen, es sind hier viele Freundschaften entstanden“, sagt Henatsch. Inzwischen besteht die Partnerschaft zwischen Dillingen und dem AZU seit 20 Jahren. Mit ihrem legendären Küstenglühwein, der richtig von innen wärmt, haben die Gäste aus dem hohen Norden viele Freunde gewonnen. Auch nach dem Ende des offiziellen Markts ist an der Bude der Soldaten in der Regel noch Betrieb. „Wer hungert und dürstet, dem soll man gerade in der Weihnachtszeit die Tür nicht zumachen“, sagt der Fregattenkapitän mit einem Augenzwinkern. Und wer dort einen Küstenglühwein trinkt, tut auch noch etwas Gutes. Tausende Euros fließen hinterher jedes Jahr an soziale Einrichtungen. In diesem Jahr sollen die Dillinger Kindergärten und die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung, bedacht werden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Mehr als 90 Aussteller sind in Dillingen präsent

Am Wochenende ist an mehreren Orten im Landkreis Vorweihnachtsflair geboten. Den Höhepunkt in der Region bietet dabei der Dillinger Christkindlesmarkt, der alljährlich am 3. Adventswochenende Tausende von Besuchern anlockt. Ihn wird Oberbürgermeister Frank Kunz um 18 Uhr eröffnen. Unter der romantischen Kulisse des Schlosses verwandeln mehr als 90 Aussteller das Areal in eine duftende und funkelnde Weihnachtswelt. Ein Genuss verspricht auch das vielfältige musikalische Programm an allen drei Tagen. Gestaltet wird es von der Musikschule und ihrem Blockflöten- und Saxofonensemble, dem Kinder-Jugend-Blas-Orchester, dem Kinderchor Singmäuse und den Picca-Teenies, dem Chor der Fachakademie für Sozialpädagogik, den Basilikaspatzen, dem Regens-Wagner-Chor mit Gebärdensprache, dem Männergesangverein Schretzheim, der Stadtkapelle, dem Klarinettenquartett der Musikschule sowie den Barockbläsern.

Täglich schaut der Nikolaus vorbei

Täglich besucht der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht den Markt und verteilt Lob und Geschenke an die Kinder. Der singende Santa Claus und seine Elfen runden mit weihnachtlichen Liedern den Christkindlesmarkt ab. Und in der Schlosskapelle ist eine Krippenausstellung zu sehen. Für Buben und Mädchen gibt es ein Kinderkarussell, ein Kasperletheater des Spielmannszuges in der Schlossküche, ein Würfelspiel bei den Stockschützen im Schlossgarten und die Lebendkrippe im Schlossgarten.

Vom Küstenglühwein bis zur Feuerzangenbowle

Besucher können aufgrund des kostenlosen Angebots der Stadt das Auto bequem zu Hause stehen lassen und den Christkindlesmarkt mit dem Bus besuchen. Die Betriebszeiten werden hierfür am Freitag und Samstag im Stundentakt jeweils bis nach 21 Uhr verlängert. Und auch am Sonntag fahren die Busse bis nach 20 Uhr. Außerdem werden wieder die Stadtteile Fristingen, Kicklingen und Steinheim mit dem Bus angefahren.

Weihnachtszauber in Wittislingen

Weihnachtszauber ist am Samstag auch im Egautal geboten. In Wittislingen findet zum 40. Mal der Christkindlesmarkt statt. „Damit haben wir den ältesten Weihnachtsmarkt im Landkreis“, sagt Bürgermeister Ulrich Müller. Die Atmosphäre in Wittislingen sei dabei eine ganz besondere. „Unser Motto lautet: im Weihnachtstrubel eine Pause machen“, erläutert der Rathauschef. Der Christkindlesmarkt hat von 14.30 bis 20 Uhr geöffnet. Alljährlich ein Höhepunkt ist der Besuch des Nikolauses, der mit Engeln in einer Kutsche angefahren kommt und an die Buben und Mädchen Päckchen mit Süßigkeiten, Äpfeln und Nüssen verteilen wird.

Schon um 14.30 Uhr öffnet das Ulrichs-Café im beheizten Zehntstadel, Bürgermeister Ulrich Müller gibt um 15.30 Uhr den offiziellen Startschuss. Bei Tombolas des Kindergartens und der Kleintierzüchter gibt es Preise zu gewinnen. Zum Angebot zählen unter anderem schöne Handarbeiten der evangelischen Kirchengemeinde, Unikate aus der Töpferwerkstatt von Willi Seidl, Stofftaschen der Asylgruppe Homeless und das Wittislinger Buch von Manfred Selzle.

Krippenausstellung und - verkauf in Dattenhausen

In Dattenhausen richtet die Vereinsgemeinschaft Zehntstadel am Samstag den Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz aus. „Das ist ein kleiner, aber feiner Weihnachtsmarkt“, sagt Bürgermeister Thomas Baumann. Beginn ist um 17.30 Uhr – der Adventsgottesdienst beginnt bereits um 17 Uhr. Es gibt auch eine Krippenausstellung mit Krippenverkauf. Und auch Christbäume können erworben werden. Der Musikverein Egautal Dattenhausen spielt weihnachtliche Weisen, und der Nikolaus und Knecht Ruprecht werden Geschenke an die Kinder verteilen. Was in Dillingen der Küstenglühwein ist, ist in Dattenhausen die legendäre Feuerzangenbowle, wie Bürgermeister Baumann verrät. „Sie ist schon sehr speziell und immer ausverkauft.“

Öffnungszeiten Dillinger Christkindlesmarkt: Freitag, 14. Dezember, 18 bis 21 Uhr; Samstag, 15. Dezember, 14 bis 21 Uhr; Sonntag, 16. Dezember, 11 bis 20 Uhr.

Wittislinger Christkindlesmarkt: Samstag, 14.30 bis 20 Uhr.

Weihnachtsmarkt Dattenhausen: Samstag ab 17.30 Uhr am Dorfplatz.

Lesen Sie dazu auch:

Kreis Dillingen: Besucher stürmen trotz des Sturms die Weihnachtsmärkte

Kreis Dillingen: Was, wenn es keine Ehrenamtlichen mehr gäbe?

Weihnachten in Lauinger Fenstern am Marktplatz

Die Patenschaft mit den Dillinger Soldaten erneuert

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren